Suchen

Vibrationssiebmaschine

Wann lohnt sich der Wechsel einer Siebanlage?

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Schnell angepasst

Da verschiedene Granulatspezifikationen auf den Maschinen gesiebt werden, müssen die Siebeinleger mit den jeweiligen Maschenweiten häufig gewechselt werden. Diese Siebwechsel führen zu Stillstandzeiten, die durch ein einfacheres Maschinenhandling verkürzt werden.

Der aufklappbare Deckel erspart dem Nutzer einen erheblichen Montage- und Reinigungsaufwand. Dank einer Schnellwechselausführung lassen sich bei dieser Siebmaschine nach dem Entfernen des Deckels und dem Lösen der stirnseitigen Spannvorrichtung die Siebeinleger mit wenigen Handgriffen aus der Maschine nach oben herausnehmen. Der freie Zugang zu den Siebeinlegern und deren einfache Demontage ermöglichen zudem eine schnelle rückstandslose Reinigung des Produktraums.

Bildergalerie

Durch eine veränderte Erregung des Siebgewebes wird die Fördergeschwindigkeit und die Wurfparabel auf das zu siebende Granulatprodukt eingestellt. Hierzu wird die Richtung der Schwingung durch die Anordnung der Vibrationsmotoren verändert. Der Einstellbereich kann in Intervallen von 15° geändert werden. Die längs zur Siebrichtung angeordneten Vibratoren der Jel-Vibspeed-Siebmaschine sind schwingungssteif miteinander verbunden, synchronisieren sich beim Lauf selbstständig und sorgen somit für einen gleichmäßigen und geräuscharmen Maschinenbetrieb. Die Neigung des Siebdecks ist ebenfalls einstellbar (2° bis 5°) und kann an die Anforderungen des jeweiligen Siebprodukts angepasst werden. Ein veränderbarer Neigungswinkel des Siebdecks beeinflusst die Fließgeschwindigkeit des Produkts und somit dessen Verweilzeit auf dem Siebgewebe.

Da die Siebmaschinen auch an einem anderen Produktionsstandort zur Schutzsiebung benötigt werden, verfügen sie über ein feststellbares Fahrgestell. Für den mobilen Einsatz sind die beiden Maschinen jeweils mit einer steckerfertigen Steuerung versehen, die über eine Notausfunktion verfügt und mit der die Vibratoren synchronisiert werden. Falls einer der Vibratoren ausfällt, stellt sich die Maschine automatisch ab. Per Stromanschluss sind die Siebmaschinen schnell und einfach in Betrieb zu nehmen.

Integration nach Maß

Blieb noch, die Herausforderung der Anpassung auf die individuellen Produktionsverhältnisse vor Ort. Um die bauseitig vorhandenen Zuführungen der bestehenden Anlage ohne kostspielige Umbauarbeiten nutzen zu können, wurden die Durchmesser und die Positionen des Einlaufstutzens und des Grobgutauslaufs auf die bauseitigen Gegebenheiten der Anlage zugeschnitten.

Die mit CE-Kennzeichnung übergebenen Engelsmann-Siebmaschinen bestätigten im Echtbetrieb die Versuchsergebnisse aus dem Technikum. Aufgrund des Siebmaschinenwechsels konnte der Auftraggeber den Aussiebegrad um 24 Prozent steigern und somit auch die Produktqualität des Keramikgranulats wie geplant verbessern. Auch die bisherigen Stillstandzeiten wurden durch den Einsatz der neuen Vibrationssiebmaschinen um fast 40 Prozent verkürzt und somit die Produktivität der kompletten Anlage bei verbesserter Wirtschaftlichkeit erheblich gesteigert.

* * Der Autor ist Leiter im Vertrieb DACH/Marketing bei J. Engelsmann, Ludwigshafen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43091529)