Suchen

Zwei unter einem Dach Thyssen Krupp führt Anlagenbau-Geschäfte in Frankreich zusammen

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Polysius und KH Mineral verschmelzen zu Thyssen Krupp Industrial Solutions (France): Mit dieser Maßnahme bündelt der Industrie- und Technologiekonzern ab sofort seine Anlagenbau-Aktivitäten in Frankreich. Lesen sie die Ziele von Thyssen Krupp.

Firmen zum Thema

Eine der Hauptreferenzen des Unternehmens im Zementbereich ist der Bau und die Inbetriebnahme von fünf kompletten Zementklinkerlinien in Ain Sukhna, Ägypten.
Eine der Hauptreferenzen des Unternehmens im Zementbereich ist der Bau und die Inbetriebnahme von fünf kompletten Zementklinkerlinien in Ain Sukhna, Ägypten.
(Bild: Thyssen Krupp)

Essen – Mit der Zusammenführung seiner Geschäfte in Frankreich sei ein weiterer bedeutender Meilenstein bei der fortlaufenden Integration und Regionalisierung der weltweiten Anlagenbau-Kompetenzen erreicht, heißt es aus der Konzernzentrale. Man folge damit der übergeordneten Zielsetzung, die Geschäftsbereiche von Thyssen Krupp stärker zu integrieren, um als diversifizierter Industriekonzern nachhaltig Werte zu schaffen.

Derzeit beschäftigt Thyssen Krupp Industrial Solutions (France) rund 300 Mitarbeiter an zwei Standorten in Aix-en-Provence und Sarreguemines.

Bildergalerie

Samir Abi Ramia, CEO von Thyssen Krupp Industrial Solutions (France): „Auf der Basis jahrzehntelanger Erfahrungen in den EMEA-Märkten, exzellenter Ingenieurskunst und bewährten Technologien können wir nun maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand für die Zement-, Mining- und Rohstoffindustrie anbieten. Indem wir unsere Kräfte in Frankreich bündeln und zugleich vom globalen Netzwerk eines der weltweit führenden Engineering- und Anlagenbauunternehmen profitieren, können wir den Bedürfnissen unserer Kunden noch besser gerecht werden.“

Mit der Zusammenführung seiner Geschäfte in Frankreich unternimmt Thyssen Krupp Industrial Solutions den nächsten Schritt hin zu einem regional führenden Anbieter für die Konstruktion, Beschaffung und den Bau von Industrieanlagen für die Mining- und Zement-Industrie sowie in den Sparten Mineral Processing und Materials Handling. Bei der Abwicklung großer Mining-Aufträge wird ThyssenKrupp Industrial Solutions (France) künftig von den umfangreichen Turnkey-Projekt-Erfahrungen der ehemaligen Polysius-Gesellschaft profitieren, während KH Mineral seine besondere Expertise im Mangement kurzfristiger Projekte und im Einzelmaschinengeschäft einbringt.

Operativ wird das Anlagenbaugeschäft unter dem Dach von ThyssenKrupp Industrial Solutions in den zwei Sparten Process Technologies und Resource Technologies geführt. Während Process Technologies sich auf die Konstruktion, Beschaffung und den Bau von Chemie-, Raffinerie- und anderen Industrieanlagen fokussiert, bietet Resource Technologies seinen Kunden in der Mining- und der Zement-Industrie sowie im Mineral Processing und Bulk Materials Handling ein umfassendes Produktportfolio sowie ein dichtes Vertriebs- und Service-Netz an.

(ID:43632915)