Neuausrichtung von Spezialchemieunternehmen Solvay trennt sich von Geschäft mit amphoteren Tensiden in Nordamerika und Europa

Redakteur: Alexander Stark

Die Solvay-Gruppe hat den Verkauf ihres nordamerikanischen und europäischen Geschäftsfelds für amphotere Tenside an das Private Equity-Unternehmen Open Gate Capital mit Hauptsitz in Los Angeles, USA, vereinbart.

Firmen zum Thema

Die Solvay-Gruppe trennt sich von ihrem nordamerikanischen und europäischen Geschäftsfelds für amphotere Tenside.
Die Solvay-Gruppe trennt sich von ihrem nordamerikanischen und europäischen Geschäftsfelds für amphotere Tenside.
(Bild: Solvay)

Brüssel/Belgien – Die Neuausrichtung von Solvay nimmt weiter Form an: Das belgische Unternehmen trennt sich im Rahmen seines Strategieplans vom Geschäft mit amphoteren Tensiden in Europa und Nordamerika. Neuer Eigentümer ist Open Gate Capital. Der Verkauf umfasst die drei Hauptproduktionsstandorte, die die Produktlinien für amphotere Tenside in University Park, USA, Genthin Deutschland, Halifax, Großbritannien, unterstützen sowie einen Lohnfertigungs-Betrieb in der Türkei. Die Vereinbarung umfasst zudem Lohnfertigungs- und Service-Vereinbarungen zwischen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und Unterbrechungen bei der Kundenbelieferung zu minimieren.

Der Verkauf soll für Solvay zusätzliche Mittel generieren, die der Konzern im Zuge der Portfolio-Optimierung in seine strategischen Wachstumssegmente investieren will. Das Spezialchemieunternehmen erwartet den Abschluss des Verkaufs bis Ende März – nach Abschluss der Verfahren mit den Sozialpartnern und vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen.

(ID:47059519)