Worldwide China Indien

Lithium-Ionen-Batterie

SGL Carbon erhöht Produktionskapazität für Graphit-Anodenmaterial

| Redakteur: Tobias Hüser

Arbeitsplatz zur Präparation von Lithium-Ionen-Battieren
Bildergalerie: 1 Bild
Arbeitsplatz zur Präparation von Lithium-Ionen-Battieren (Bild: SGL Carbon)

SGL Carbon reagiert auf die steigende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge: Das Unternehmen erhöht die Kapazität zur Herstellung von synthetischem Graphit-Anodenmaterial. Neben der Aufrüstung und Effizienzoptimierung bestehender Anlagen, investiert SGL Carbon auch in ein Batterie-Anwendungslabor.

Wiesbaden – Insgesamt fließt ein niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in das Projekt. An den Standorten Morganton in den USA sowie Raciborz und Nowy Sacz (beide Polen) erhöht SGL Carbon seine Produktionskapazitäten. Zudem wird das Entwicklungs- und Anwendungslabor in Meitingen ausgebaut. „Die Nachfrage nach leistungsfähigen Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge und damit für hochwertiges synthetisches Graphit-Anodenmaterial steigt stetig. Mit der Kapazitätserweiterung werden wir diese Nachfrage auch in Zukunft optimal bedienen können. Der Ausbau unseres Entwicklungs- und Anwendungslabors erlaubt es uns zudem, unsere Kunden bei der Suche nach Lösungen für die ständig steigenden Anforderungen an die Leistung von Batterien maßgeblich zu unterstützen“, so Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon. Weitere Kapazitätserhöhungen sind ebenfalls denkbar, abhängig von der Marktentwicklung.

In Morganton wurde bereits im vergangenen Jahr eine neue Produktionsroute für Graphit-Anodenmaterial qualifiziert. An den europäischen Standorten, die als Produktionsverbund arbeiten, wurden bereits erste Maßnahmen implementiert, bis 2019 soll die Erweiterung abgeschlossen sein. In Meitingen wird darüber hinaus das Batterielabor ausgebaut, um die Kapazitäten sowohl für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten als auch für anwendungstechnische Beratung und Kundenservice für verschiedene Batteriesysteme zu erweitern. Synthetisches Graphit-Anodenmaterial der SGL Carbon für Lithium-Ionen-Batterien findet sich in vielen stark wachsenden Märkten wie Elektrofahrzeugen, stationären Energiespeichersystemen und mobilen Endverbrauchergeräten. Ein langjähriger Kunde der SGL Carbon ist Hitachi Chemicals, für den das Unternehmen bereits seit fast zwei Jahrzehnten Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien liefert.

Synthetischer Graphit der SGL Carbon weist laut dem Unternehmen im Vergleich zu Naturgraphit neben einer besseren Performance, einer höheren Qualitätskonstanz und schnellerer Produktionsskalierbarkeit auch ein besseres Profil in punkto Umweltschutz und Sicherheit in der Herstellung auf. Als einziger westlicher Hersteller von synthetischem Graphit-Anodenmaterial beteiligt sich die SGL Carbon darüber hinaus maßgeblich an der Weiterentwicklung der Technologie für Lithium-Ionen-Batterien und ist Mitglied in diversen Netzwerken und Forschungskooperationen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45396817 / Energieeffizienz)