Pneumatische Förderung Saugförderung zur sauberen Füllung von Prozessbehältern

Autor / Redakteur: Herbert Peter / Wolfgang Geisler

Im Bereich der pneumatischen Förderung hat die Saugförderung den Ruf, ein besonders sauberes Verfahren zu sein, da sie aufgrund des vorherrschenden Unterdrucks bei Leckagen im System kein Material austreten lässt.

Firmen zum Thema

Saugförderanlage mit allen erforderlichen Anschlüssen
Saugförderanlage mit allen erforderlichen Anschlüssen
(Bild: AGS)

Das Beschicken von Rührkesseln, Mischern oder Reaktoren mit Schüttgütern, Pigmenten, aber auch gesundheitsgefährdenden Pulvern oder brennbaren Stäuben, stellt an die dafür einzusetzenden pneumatischen Vakuum-Förderanlagen besondere Anforderungen. Die Systeme müssen dabei folgenden Bedingungen genügen:

  • staubfrei und sicher,
  • effizient und produktschonend,
  • platzsparend und flexibel.

Mit den hier vorgestellten Modellen der Vakuum-Saug-Takt-Fördersysteme aus den Geräteserien VSTG, VSTP und VSTC der AGS Schüttguttechnik lassen sich diese Anforderungen ohne Probleme erfüllen. Der grundsätzliche Aufbau der verschiedenen Geräte ist dabei immer derselbe, wobei die Modelle der C- und P-Reihe zugunsten einer einbaufreundlicheren Gesamthöhe mit etwas geringerer Förderleistung ausgestattet wurden.

Bildergalerie

Förderzyklus

Der Förderzyklus als solches läuft dabei jeweils in zwei Takten ab:

Im ersten Fördertakt erfolgt das Ansaugen des Fördergutes in den Pulverraum des jeweiligen Saugförderers. Im zweiten Takt des Produkttransportes wird dann die Pulverkammer in ein nachgeschaltetes Prozess- oder Lagergefäß entleert und anschließend gereinigt. Der gesamte Fördervorgang kann bei explosiblen Fördergütern auch unter inerten Bedingungen bzw. unter Schwerkraft oder Druck erfolgen.

(ID:32609900)