Worldwide China Indien

Produktionsanlage Insulin-Pens

Sanofi-Aventis produziert Insulin-Pens in Frankfurt

11.11.2008 | Redakteur: Anke Geipel-Kern

„Der Industriepark Frankfurt-Höchst ist ein strategischer Forschungs- und Produktionsstandort des Unternehmens“, betonte Hanspeter Spek, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sanofi-Aventis Deutschland und Vorstandsmitglied der Sanofi-Aventis anlässlich der Eröffnung des neuen Werks für Insulin-Pens im Oktober
„Der Industriepark Frankfurt-Höchst ist ein strategischer Forschungs- und Produktionsstandort des Unternehmens“, betonte Hanspeter Spek, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sanofi-Aventis Deutschland und Vorstandsmitglied der Sanofi-Aventis anlässlich der Eröffnung des neuen Werks für Insulin-Pens im Oktober

Frankfurt-Höchst hat als Produktionsstandort für Insulin für Sanofi-Aventis Tradition – das hat das Unternehmen kürzlich mit der Einweihung einer neuen Anlage für Insulin-Pens unterstrichen.

Frankfurt-Höchst – 150 Millionen Euro investierte der Konzern in die Produktionsanlage für Insulin-Pens, mittlerweile sind die Mehrzahl der Mitarbeiter und die neuen Fertigungslinien eingezogen, und auch die Genehmigung der Behörden liegt vor. Acht Monate dauerte es bis die 25 000 Quadratmeter große Fläche bebaut war, heute steht darauf díe Pen-Anlage und ein Hochregalager. Ampullen, die inzwischen mit Insulin gefüllt sind, lagern dort im gekühlten Bereich, darüber hinaus Komponenten für die Pen-Montage, Packmittel und Packhilfsmittel.

Direkt mit dem Hochregallager des Pen-Werks über eine Transportbrücke verbunden ist der 30 Meter hohe Bau des Arzneimittelverteilungszentrums. Im Jahr 2005 eingeweiht, bietet es auf 3 000 Quadratmetern Fläche Platz für 15 000 Paletten mit versandfertigen Medikamenten. Ein Drittel davon ist gekühlt – vor allem für temperaturempfindliches Insulin, das von hier aus, ebenso wie die anderen Medikamente in rund 90 Länder der Erde verschickt wird.

Die Insulin-Pens aus dem neuen Werk vereinfachen für Diabetiker die tägliche Insulin-Injektion – und der Markt wächst. Sanofi-Aventis stellt im Industriepark unterschiedliche Insulipräparate her, darunter Lantus mit Verzögerungswirkung und das schnell anflutende Apidra.

Beide sind auch in der Pen-Variante erhältlich. Sanofi-Aventis ist mit seinen 10 000 Mitarbeitern in Deutschland auf allen Stufen der pharmazeutischen Wertschöpfungskette stark vertreten, von der Erforschung über die Entwicklung und Produktion bis hin zum Vertrieb von Arzneimitteln.

Der Industriepark Frankfurt-Höchst ist damit ein strategischer Forschungs- und Produktionsstandort des Unternehmens“, betonte auf der Eröffung Hanspeter Spek, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sanofi-Aventis Deutschland und Vorstandsmitglied der sanofi-aventis S.A.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 277676 / Logistik/Verpackung)