Suchen

Einstieg in Großhandel Rosneft Deutschland startet Vermarktung von Raffinerieerzeugnissen

| Redakteur: Alexander Stark

Rosneft Deutschland hat am 1. Januar 2019 mit eigenen Marketing-Aktivitäten begonnen. Diese umfassen sämtliche Raffinerieerzeugnisse, die das Unternehmen in drei Raffinerien mit eigenen Beteiligungen in Deutschland herstellt.

Firmen zum Thema

Rosneft Deutschland, eine Tochtergesellschaft von Rosneft, hat am 1. Januar 2019 die eigenen Marketing-Aktivitäten gestartet.
Rosneft Deutschland, eine Tochtergesellschaft von Rosneft, hat am 1. Januar 2019 die eigenen Marketing-Aktivitäten gestartet.
(Bild: Rosneft Deutschland)

Berlin – Die deutsche Tochter des russischen Öl- und Gaskonzerns vertreibt die Produkte per Straße, Schiene, Binnenschiff und Pipeline – nicht nur direkt über die drei Raffinerien, sondern über mehr als 30 Lieferplätze in ganz Deutschland. Das Produktportfolio umfasst Benzin, Diesel, Heizöl, Jet A-1, LPG, Bitumen, HFO, Residuals, Schwefel sowie Produkte für die Petrochemie. Bereits seit Januar 2018 vermarktet und vertreibt das Unternehmen Bitumen in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Dabei werden Großhandelsvolumina an Straßenbaubitumen aus den Raffinerien PCK, Bayernoil und MiRO geliefert.

Als Teil der Schaffung von Marketing- und Vertriebskompetenzen wurde dafür das nach eigenen Worten modernste SAP-Informationssystem S/4HANA eingeführt. In Bezug auf den Umfang und die Datenmenge ist dieses Projekt das größte in der europäischen Öl- und Gasindustrie und eines der größten weltweit, teilte das Raffinerieunternehmen mit.

Der Beginn der eigenen operativen Aktivitäten in Deutschland ist laut Igor Setschin, Chief Executive Officer bei Rosneft, ein herausragendes Ereignis für das Unternehmen, das nun Anbieter einer ganzen Reihe von Ölprodukten für Kunden in Deutschland und in Nachbarländern sei.

Im Dezember 2016 gaben Rosneft und BP die Auflösung des Raffinerie- und Petrochemie-Joint Venture Ruhr Oel GmbH (ROG) in Deutschland bekannt. Die beiden Konzerne vereinbarten in einem Joint Venture-Umstrukturierungsvertrag den allmählichen Übergang in die Marketingkette für Erdölprodukte, wodurch eine vollständige und fristgerechte Umsetzung von Verträgen mit Raffineriekunden während der Übergangsphase gewährleistet sei. Mit Beginn der Marketing-Aktivitäten sei diese Übergangasphase nun abgeschlossen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45697243)