Rohstoffpreise Januar 2021 Rohstoffe werden knapp, Preise ziehen an

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Im Verlauf des Dezember 2020 zog das Preisniveau der meisten börsennotierten Rohstoffe sowie der Stahl- und Schrottpreise weiter an. Der erneute Lockdown infolge der Covid-19-Pandemie in Teilen Europas sparte das Produzierende Gewerbe weitgehend aus. Die Experten der Industriebank IKB geben Einblick in die internationalen Rohstoffmärkte.

Firmen zum Thema

(Quellen: HWWI; Deutsche Bundesbank)

Düsseldorf – Die Weltrohstoffpreise zogen im Verlauf des Dezember 2020 auf breiter Front um 11,4 % an. Aufgrund einer kräftigen Aufwertung des Euro zum Dollar fiel der Anstieg in Inlandswährung gerechnet mit knapp 8,4 % geringer aus. Hierzu haben praktisch alle relevanten Industrierohstoffe beigetragen. Vor allem die Automobilindustrie hatte einen hohen Bedarf an Vormaterial, welcher bei Stahl und Kupfer auf nicht ausreichende Liefermengen traf und somit das Preisniveau drastisch erhöhte.

Der Rohölpreis zog im Dezember 2020 nochmals leicht an. Die Nachfrage nach Rohöl sank im vergangenen Jahr um 9,7 mbd (million barrel per day), zieht aber 2021 um gut 6 mbd an. Die Produktion außerhalb der Opec ging 2020 nur um 2,5 mbd zurück und steigt 2021 um 0,8 mbd. Somit bleibt für die Opec für 2021 ein Bedarf von 32,4 mbd. Das aktuelle Förderniveau wird für Januar und Februar nochmals gekürzt, dürfte jedoch in Q2 2021 wieder angehoben werden. Bis Ende März 2021 sehen Experten der IKB den Rohölpreis in einer Bewegung um die Marke von 56 Dollar je Barrel Brent. Zum Jahresende 2021 prognostiziert die IKB ein Niveau um 55 Dollar. Für den Grenzübergangspreis für Erdgas halten die Experten ein Niveau von über 4100 Euro je TJ (Terrajoule) bis März 2021 für möglich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Der Wechselkurs des Dollar zum Euro dürfte sich bis Ende März 2021 um die Marke von 1,23 Dollar je Euro bewegen. Im Verlauf des Jahres 2021 erwartet die Industriebank eine Abwertung des Euro.

Welche Rohstoffe Mangelware sind oder werden, können Sie in der Bildergalerie Gefahrenanalyse Rohstoff – was wird knapp? nachsehen.

Die Experten der IKB analysieren monatlich die Rohstoffmärkte und PROCESS berichtet. Alle Rohstoffpreise der letzten Jahre und Monate finden Sie auf unserer Rohstoff-Spezialseite: Weltrohstoffpreise im Wandel

(ID:47059976)