powered by

Powtech 2013 Powtech 2013: „Von schlechter Stimmung keine Rede“

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Vom 23. bis 25. April 2013 ist wieder „Powtech-Time“. Ein gutes halbes Jahr vor dem Branchenevent rund ums Handling von Pulvern und Schüttgütern informierten traditionell die Veranstalter von der Nürnberg Messe die Fachpresse über Neuigkeiten, alt Bewährtes und über die Auswirkungen der derzeitigen Konjunktur auf die kommende Powtech. Dabei herrscht Zuversicht: Die Messekonjunktur soll stabil sein.

Firmen zum Thema

Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der Nürnberg Messe (Mitte) erwartet eine "stabile Powtech 2013". Links Prof. Dr. Heribert Häusler, Vorstandsmitglied der APV – Arbeitsgemeinschaft für pharmazeutische Verfahrenstechnik; rechts Geertje Ihde, Pressereferentin der Nürnberg Messe.
Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung der Nürnberg Messe (Mitte) erwartet eine "stabile Powtech 2013". Links Prof. Dr. Heribert Häusler, Vorstandsmitglied der APV – Arbeitsgemeinschaft für pharmazeutische Verfahrenstechnik; rechts Geertje Ihde, Pressereferentin der Nürnberg Messe.
(Bild: Kempf/PROCESS)

Heilbronn, Nürnberg – „Von schlechter Stimmung kann gar keine Rede sein“, eröffnete Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsführung der Nürnberg Messe, das Pressegespräch Ende September in Heilbronn. „Zwar trüben sich die Konjunkturaussichten deutlich ein. Für die Powtech erwarten wir jedoch stabile Aussteller- und Besucherzahlen.“ Grundsätzlich sei die Branche guten Mutes, aber nicht euphorisch, so Rättich.

Die Produktionsprognose des VDMA stützt diesen Optimismus. Demnach bleibt der Branchenverband bei seiner Prognose, dass die Produktion der Verfahrenstechnik um fünf Prozent steigen wird, obwohl der restliche Maschinenbau im laufenden Jahr auf Vorjahresniveau stagnieren wird. So verzeichneten die Unternehmen im zweiten Quartal 2012 dreißig Prozent mehr Auftragseingänge als im Vorjahr um diese Zeit und lagen damit deutlich über dem Maschinenbau-Durchschnitt von minus drei Prozent.

Bildergalerie

Trotz aller positiven Einschätzungen ist jedoch Vorsicht geboten. Die anhaltenden Unsicherheiten insbesondere in Europa, aber auch die abflachende Konjunktur in China sind zum Wachstumshemmnis Nr. 1 für die deutschen Produzenten von Verfahrenstechnik geworden, liegt ihr Exportanteil doch mit 70 Prozent leicht über dem Maschinenbau-Durchschnitt von 65 Prozent, so der VDMA.

Über 700 Aussteller werden in den fünf Hallen der Powtech Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen mechanische Verfahrenstechnik und Analytik präsentieren. Hinzu kommen etwa 300 Aussteller, die neueste Entwicklungen rund um Prozesstechnologien, Reinraumtechnik und Verpackung für Pharma, Food und Kosmetik zeigen. Ergänzt wird das dreitägige Event von einem umfangreichen Rahmenprogramm: vom Explosionsschutz über „Easy-to-Clean“-Lösungen bis zur Reinraumtechnik und nachhaltiger Verpackung.

(ID:35928720)