Suchen

Turbogebläse

Power unter der Haube – Premiere für noch kompaktere und effizientere Gebläse

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Mit der neuen Generation Aerzen Turbo G5plus hat Aerzen den nach eigenen Angaben kompaktesten und effizientesten Turbo seiner Klasse entwickelt. Premiere war auf der diesjährigen Ifat in München.

Firma zum Thema

Die neuen Turbos zeichnen sich durch ein extrem kompaktes Design aus.
Die neuen Turbos zeichnen sich durch ein extrem kompaktes Design aus.
(Bild: Aerzen)

Die Turbogebläse der neuen Baureihe verfügen über ein extrem kompaktes Design und kommen mit geringstem Platzbedarf aus. Weitere Features sind die innovative Aerzen-Luftlagerung mit Doppelbeschichtung und die neue Multilevel-Frequenzumrichtertechnologie (>55 kW). Diese reduziere Wärmeverluste im Motor auf ein Minimum und verbessere damit den Gesamtwirkungsgrad entscheidend, betont der Hersteller. Ein weiterer Pluspunkt: Auf eine zusätzliche Motordrossel oder einen Sinusfilter, die bei herkömmlichen Frequenzumrichtern eingesetzt werden müssen, kann verzichtet werden.

Bildergalerie

Ebenfalls entscheidend weiterentwickelt wurde die neue Luftspaltlagerung mit Doppelbeschichtung, bestehend aus Teflon und Grafit. Sie zeichnet sich durch erhöhte Temperaturbeständigkeit und Lebensdauer von >80.000 Betriebsstunden unabhängig von Start- und Stoppzyklen.

Die Gebläse werden für Volumenströme von 300 bis 8400 m3/h und für maximal 1000 bar Druck angeboten. Aktuell stehen acht Gebläsegrößen vom kleinen AT 25-0.8 G5plus bis zum größten Modell AT 200-1.0 G5plus zur Auswahl, fünf weitere sind in Vorbereitung.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Erhöhung der Energieeffizienz um bis zu 10 % gegenüber konventioneller Turbotechnologie
  • Verlängerte Lagerlebensdauer dank innovativer Luftlagerung mit Doppelbeschichtung, hohe Zuverlässigkeit auch bei extremen Betriebsbedingungen
  • 100 Prozent ölfrei
  • geringer Wartungsaufwand, nur regelmäßiger Filterwechsel
  • erweiterte Einsatzmöglichkeiten bei Umgebungstemperaturen bis 50 °C
  • aktiver Pumpschutz durch automatische Drehzahlerhöhung

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45372954)