Unwetter in den USA OQ Chemicals erklärt Force Majeure

Redakteur: Alexander Stark

Die schweren und ungewöhnlichen Unwetter in den USA haben bereits zahlreiche Unternehmen zum Herunterfahren ihrer Anlagen gezwungen. Auch das Chemieunternehmen OQ Chemicals musste nun Force Majeure melden.

Firmen zum Thema

Aufgrund der Unwetter im Süden der USA hat OQ Chemicals Force Majeure für sein Werk in Bay City ausgerufen. (Symbolbild)
Aufgrund der Unwetter im Süden der USA hat OQ Chemicals Force Majeure für sein Werk in Bay City ausgerufen. (Symbolbild)
(Bild: OQ Chemicals)

Houston/USA – Aufgrund von Unwettern, die die texanische Golfküste und ihre Terminals, Binnenschifffahrt und Schifffahrtsanlagen sowie den Werksbetrieb beeinträchtigen, sieht sich OQ Chemicals gezwungen, seine Anlagen in Bay City, USA, vorübergehend herunterzufahren.

Als Folge des Anlagenstillstands erklärt das Chemieunternehmen bis auf weiteres Force Majeure und setzt die Erfüllung ihrer Lieferverpflichtungen für Oxo-Alkohole, Aldehyde, Säuren und Ester aus.

Fred Gaytan, Vice President der OQ Chemicals Corporation, erklärte dazu: „OQ Chemicals verfolgt das Geschehen um dieses Force-Majeure-Ereignis genauestens. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Produktion so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten. Unsere Vertriebsmitarbeiter werden unsere Kunden kontinuierlich über die Situation informieren, insbesondere dann, wenn wir unsere Produktion im Werk Bay City, Texas, wieder aufnehmen.“

(ID:47140838)