Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Gesundheitcheck für Armaturen per App Noch ganz dicht? So halten Sie dank App die Armatur im Blick

| Autor/ Redakteur: Andreas Kühn* / Dominik Stephan

Schleichende Veränderungen beim Schließprozess einer Armatur vorauszusagen, war bisher nicht möglich. Die Folge waren häufig aufwändige Maßnahmen, um die Lebensdauer zu verlängern. Dank intelligenter Messtechnik lässt sich nun ein eventueller Dichtungsverschleiß frühzeitig ermitteln.

Firmen zum Thema

INFLAS-Armatur mit aufblasbarer Manschette erhöht die Einsatzdauer
INFLAS-Armatur mit aufblasbarer Manschette erhöht die Einsatzdauer
(Bild: Ebro Armaturen)

Absperr- und Regelprozesse stellen Anlagenbetreiber vor erhebliche Herausforderungen: Störgrößen, die sich aus der Rheologie des Produkts oder der Kinematik innerhalb der Anlage ergeben, sind oft sehr schwer zu ermitteln. Um trotzdem Produkte gleichmäßig austragen oder mit hoher Genauigkeit dosieren zu können, haben Anlagenbauer und Komponentenhersteller verschiedene Hilfsmittel entwickelt, wie etwa Vibrations-Dosierklappen in weichdichtender Ausführung oder mit PTFE-Auskleidung. Auch Flügelschleusen oder Inflas-Klappen ermöglichen einen sicheren und verschleißarmen Transport von Pulvern und Schüttgütern.

Was aber, wenn es aufgrund von Verschleißerscheinungen in der Anlage zu Feststoffbewegungen kommt? So können abrasive Produkte die Oberflächenbeschaffenheit etwa in Auslaufkegeln verändern oder verschlissene Dichtungen die Leistung der Anlage beeinträchtigen.