Suchen

Stühlerücken bei Syntegon Neuer Name, neue Köpfe, neue Strategie? Bei Syntegon wird´s spannend

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Erst war es nur der neue Name, jetzt hat Syntegon, vormals Bosch Packaging, auch einen neuen Chef. CEO Stefan König ist das erste Opfer des Finanzinvestors CVC Capital. Ab März wird Syntegon Technologie von Michael Grosse, ehemals Tetra Pak-Vorstand, geführt. Große Tragweite könnte auch die Verpflichtung des Sanierungsexperte Walter Bickel haben. Weht ab jetzt ein anderer Wind bei Syntegon?

Firmen zum Thema

Michael Grosse wird zum 01. März 2020 neuer CEO von Syntegon.
Michael Grosse wird zum 01. März 2020 neuer CEO von Syntegon.
(Bild: Syntegon)

Waiblingen – Bei der Namensverkündung im Januar saß Stefan König bei Syntegon Technology noch als CEO auf dem Podium, jetzt hat der Aufsichtsrat beschlossen, eine mögliche neue Strategie ohne ihn umzusetzen.

Der neue CEO kommt zum 1. März von Tetra Pak und heißt Michael Grosse. Das gab Syntegon in einer Pressemeldung bekannt. Damit hat die Übernahme des Prozess- und Verpackungsspezialisten durch den Finanzinvestor CVC Capitals eine erste personelle Konsequenz. Offenbar wollte der Aufsichtsrat den strategischen Neubeginn auch mit einem neuen Kopf verbunden wissen.

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Service als Schwerpunkt

Grosse war bei Tetra Pak für den Ausbau des weltweite Service-Geschäft verantwortlich und will eigener Aussage nach, noch stärker auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit setzen. Zudem gilt er als Experte für die Entwicklung neuer Produkte und Verfahrenstechniken.

In der Meldung wird vor allem die enge Verbindung zur Lebensmittelindustrie hervorgehoben. Ob die Personalie Grosse auch für eine stärkere Ausrichtung des Unternehmens auf die Lebensmittelindustrie steht, bleibt abzuwarten. Bisher macht Syntegon mit Pharma- und Lebensmittelanwendungen ungefähr gleich viel Umsatz. Als sicher kann allerdings gelten, dass Grosse das Service-Geschäft von Syntegon massiv voran treiben wird. Momentan macht das Unternehmen knapp 30 Prozent Umsatz mit Services.

Sanierungsexperte neu an Bord

Dr. Walter Bickel soll als neuer Geschäftsführer von Syntegon Technology den Transformationsprozess der Gruppe vorantreiben.
Dr. Walter Bickel soll als neuer Geschäftsführer von Syntegon Technology den Transformationsprozess der Gruppe vorantreiben.
(Bild: RAINERZOLA ZOLAPRODUCTION.COM@ALL IMAGES ARE COPYRIGH)

Eine weitere Neuernennung im Vorstand könnte mittelfristig für mehr Wirbel sorgen als der Abgang von König. Neu hinzu kommt nämlich den Unternehmensberater Walter Bickel. Damit holt der Finanzinvestor CVC einen Sanierungssexperten an Bord, der bereits beim Roboterhersteller Kuka und danach beim Folienspezialisten Treofan für Umstrukturierungen und Einsparstrategien verantwortlich war. Beide Unternehmen sind mittlerweile verkauft: Kuka an den chinesischen Konzern Midas und das Europageschäft von Treofan an den indischen Folienhersteller Jindal.

König geht mit unbekanntem Ziel

König, der insgesamt 24 Jahre lang bei Bosch war, davon nach Friedbert Klefenz Ruhestand knapp drei Jahre als CEO von Bosch Packaging, geht mit unbekanntem Ziel. Nachdem Bosch die Verkaufsabsichten bekannt gegeben hatte, war er für den Abnabelungsprozess von der Konzernmutter verantwortlich, u.a. mussten die IT- und die HR-Abteilung neu aufgebaut werden.

(ID:46345077)