Suchen

Siebmühle

Mahlprozesse schnell anpassen

| Redakteur: Manja Wühr

Die neue Siebmühle Fredrive ist ein Universalgerät zum Mahlen von Feststoffen in der Pharma-, Chemie- und Lebensmittelindustrie. Sie ermöglicht die Anpassung an veränderte Produktionsmengen bei unterschiedlichsten Mahlprozessen in sehr kurzer Umrüstzeit.

Firma zum Thema

Mit dem neuen Mühlenkonzept Fredrive können am Basismodul, das in sich den Steuerungs- und Antriebsteil vereinigt, bis zu fünf Mahlköpfe angebracht werden.
Mit dem neuen Mühlenkonzept Fredrive können am Basismodul, das in sich den Steuerungs- und Antriebsteil vereinigt, bis zu fünf Mahlköpfe angebracht werden.
(Bild: Frewitt)

Mit dem neuen Mühlenkonzept Fredrive von Frewitt können am Basismodul bis zu fünf unterschiedliche Mahlköpfe entweder zum Vorbrechen, Desagglomerieren, Granulieren, Feinvermahlen oder Kontrollsieben alternierend angebracht werden. Steuerungs- und Antriebsteil befinden sich im Basismodul. Die Umrüstzeit auf einen neuen Mahlprozess reduziert sich aufgrund des einfachen Lösens des Tri-Clamp deutlich.

Nun können auf demselben Gerät faserige, klebrige, harte oder kristalline Pulver mit unterschiedlichen Produkteigenschaften schonend vermahlen und als gut fließfähiges Pulver in den Prozess eingeschleust werden. Auch Atex-Anwendungen der Zonen 0/20 und 1/21 sind möglich.

Die Fredrive, montiert auf einer mobilen Hubsäule, die sämtliche Standards der Pharmaindustrie erfüllt, kann äußerst flexibel agieren. Der Bediener hat die Möglichkeit, die Mühle irgendwo im Produktionsraum anzudocken, mit einem Knopfdruck das Gerät auf die gewünschte Höhe zu bringen, und es als offenes oder geschlossenes System in eine bestehende oder neue Anlage einfach zu integrieren.

Achema: Halle 3.1, Stand F3

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43402159)

Über den Autor

Manja Wühr

Manja Wühr

Redakteurin