Suchen

Verkauf abgeschlossen Lanxess macht Verkauf von Currenta komplett

| Redakteur: MA Alexander Stark

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat die Veräußerung seines 40-%-Anteils am Chemiepark-Betreiber Currenta an Macquarie Infrastructure and Real Assets (Mira) vollzogen. Eine entsprechende Vereinbarung hatten beide Unternehmen im August 2019 getroffen.

Firmen zum Thema

Lanxess hat den Verkauf seiner Currenta-Anteile an Macquarie Infrastructure and Real Assets abgeschlossen.
Lanxess hat den Verkauf seiner Currenta-Anteile an Macquarie Infrastructure and Real Assets abgeschlossen.
(Bild: Lanxess)

Köln – Der Chemiepark-Betreiber Currenta managt und betreibt Infrastruktur, Energieversorgung und weitere wesentliche Dienstleistungen in den niederrheinischen Chemieparks und war bisher ein Gemeinschaftsunternehmen von Bayer (60 %) und Lanxess (40 %). Bayer hatte den Verkauf seines Currenta-Anteils an Mira bereits Ende November 2019 abgeschlossen. Lanxess, hat nun seine Anteile ebenfalls an den Infrastruktur-Investor verkauft.

Mit Currenta hat sich das Chemieunternehmen auf zunächst 10-jährige Dienstleistungs- und Versorgungsverträge für die drei Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen verständigt. Dort betreibt der Spezialchemie-Konzern einen wesentlichen Teil seiner weltweiten Produktionsanlagen.

Aus dem Currenta-Verkauf fließt dem Unternehmen im zweiten Quartal ein substantieller außerordentlicher Ertrag zu. Die Transaktion hat einen Eigenkapitalwert (nach Abzug von Nettoschulden und Pensionen) von 780 Millionen Euro und bringt dem Spezialchemiekonzern eine Gewinnbeteiligung von 150 Millionen Euro vor Steuern.

(ID:46556737)