Weltrohstoffpreise Februar 2022 Können sich die Rohstoffpreise jetzt stabilisieren?

Von Wolfgang Ernhofer

Die Weltrohstoffpreise stiegen im Januar auf Dollar-Basis gerechnet nochmals leicht um 0,8 % an. Da der Wechselkurs des Euro zum Dollar im Monatsdurchschnitt geringfügig aufwertete, betrug der Anstieg in Inlandswährung 0,7 %. Aber hält die Stabilisierung auf hohem Niveau an? Die Industriebank IKB analysiert die Rohstoffmärkte und gibt Ausblick.

Anbieter zum Thema

Nach zuletzt leicht sinkenden Rohstoffpreisen steigen diese wieder sachte an.
Nach zuletzt leicht sinkenden Rohstoffpreisen steigen diese wieder sachte an.
(Quellen: HWWI; Deutsche Bundesbank)

Düsseldorf – Zu Beginn des Jahres 2022 hat sich die Versorgungssituation bei vielen Rohstoffen zwar etwas verbessert, aber ist noch immer nicht überall auf Normalniveau. Vor allem belasten weiterhin Transportprobleme die Rohstoffmärkte.

Bei Rohöl sehen die Experten der IKB den Markt zu knapp versorgt. Im Jahresdurchschnitt 2022 besteht ein Bedarf von 100,8 mbd (= million barrel per day). Außerhalb der Opec dürften im Mittel 66,7 mbd gefördert werden. Die Opec muss also rund 34,1 mbd beisteuern. Davon werden knapp 5,3 mbd auf so genannte NGL-Sorten (Natural Gas Liquids) entfallen. Im Vergleich zur Dezember-Förderung ist eine Ausweitung um 1 mbd erfolgt, sodass der Markt eher balanciert sein dürfte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Die geopolitischen Unsicherheiten (u.a. Kasachstan und Ukrainekrise) sorgen jedoch für Unruhe. Die IKB erwartet für den Rohölpreis bis Ende Q1 2022 eine Bewegung um die Marke von 85 Dollar/Barrel Brent. Im Jahresverlauf 2022 dürfte es jedoch zu einer Preisentspannung kommen. Bei Erdgas ist die Versorgungslage bei nach wie vor sinkender inländischer Erdgasproduktion weiter zu knapp: Die Speichersalden sind erheblich abgesunken. Der Grenzübergangspreis für Erdgas dürfte – auch hier mit der Sorge von Lieferstörungen aufgrund des Ukrainekonfliktes – daher bis Ende des ersten Quartals fester notieren: Die Experten sehen, dass dieser um die Marke von 12.500 Euro/TJ in einem Band +2000 Euro oszilliert und damit um das Dreifache höher liegt als im Vorjahr.

Für den Wechselkurs des Dollar zum Euro sehen die Analysten bis Mitte 2022 eine Bewegung zwischen 1,10 und 1,13 Dollar/Euro.

Welche Rohstoffe Mangelware sind oder werden, können Sie in der Bildergalerie Gefahrenanalyse Rohstoff – was wird knapp? nachsehen.

Die Experten der IKB analysieren monatlich die Rohstoffmärkte und PROCESS berichtet. Alle Rohstoffpreise der letzten Jahre und Monate finden Sie auf unserer Rohstoff-Spezialseite: Weltrohstoffpreise im Wandel

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47988161)