Suchen

Dichtungswerkstoff Innovativer Tieftemperatur-FFKM-Dichtungswerkstoff mit veränderter Polymerstruktur

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Ulrich Fenner / Dr. Jörg Kempf

In vielen Anwendungen ist ein Elastomerdichtungswerkstoff gefordert, der sowohl eine hohe chemische Beständigkeit aufweisen als auch im Tieftemperaturbereich einsetzbar sein muss. Sollten in der Anwendung gleichzeitig noch Temperaturen bis +250 °C auftreten, ist für die Konstrukteure guter Rat teuer.

Firmen zum Thema

Extremtemperaturen sind kein Limit mehr: Perlast ICE G75LT wurde speziell für die extremen Anforderungen im Tieftemperatureinsatz entwickelt und umfangreichen Tests unterzogen.
Extremtemperaturen sind kein Limit mehr: Perlast ICE G75LT wurde speziell für die extremen Anforderungen im Tieftemperatureinsatz entwickelt und umfangreichen Tests unterzogen.
(Bild: iStockphoto/AZaytsev)

In vielen Branchen, wie der Öl- und Gasindustrie, der chemischen Prozesstechnik, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder der Bio-Analytik, sind aggressive Medien auch im Tieftemperaturbereich im Einsatz. Für Konstrukteure und Anwender dieser Anlagen war die Suche nach einem dafür geeigneten Elastomerwerkstoff hierfür bisher ähnlich wie die Lösungssuche nach der Quadratur des Kreises.

Für Anwendungen im Tieftemperaturbereich bis -40 °C bieten sich nur wenige Elastomerwerkstoffe an. Silikon (VMQ) kann durch die gute Tieftemperaturflexibilität in diesen Bereichen bis -60 °C überzeugen, zeigt aber gravierende Schwächen in der chemischen Beständigkeit oder auch im Hochtemperaturbereich. Als Alternativen standen dem Entwickler oder Anwender bisher nur spezielle FKM-Werkstoffe zur Verfügung, die aber bezüglich der chemischen Resistenz gegenüber unterschiedlichen Medien eingegrenzt oder bei Temperaturen über +200 °C nicht einsetzbar sind.

Bildergalerie

(ID:33241780)