Suchen

150 Jahre Industriepark Höchst Industriepark Höchst feiert Jubiläum

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der Industriepark Höchst feiert Jubiläum: Vor 150 Jahren wurde die „Theerfarbenfabrik Meister, Lucius & Co.“ gegründet, aus der die Farbwerke Hoechst und die Hoechst AG hervorgingen. Heute ist der Industriepark einer der größten Forschungs- und Produktionsstandorte der Chemie- und Pharmaindustrie in Europa.

Firmen zum Thema

Infraserv Logistics lagert pro Jahr 50000 bis 60000 Paletten in den Lagern auf den beiden Alessa-Standorten ein.
Infraserv Logistics lagert pro Jahr 50000 bis 60000 Paletten in den Lagern auf den beiden Alessa-Standorten ein.
(Bild: Infraserv Höchst)

Frankfurt am Main – Die Geschichte des Industriepark Höchst wird von Menschen geschrieben. In den Hochzeiten der industriellen Revolution in Deutschland, nutzten die Unternehmensgründer die neue Technologie zur Herstellung synthetischer Theerfarben, um eine Fabrik zu gründen.

Mittlerweile arbeiten rund 22 000 Mitarbeiter am Standort, Jahr für Jahr werden mehr als 400 Ausbildungsplätze besetzt und an der Provadis School of International Management and Technology studieren derzeit mehr als 700 Männer oder Frauen berufs- und ausbildungsbegleitend. Ende der sechziger Jahre gründete die damalige Hoechst AG die private, staatlich anerkannte Hochschule.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 24 Bildern

Rund 90 Unternehmen betreiben im Frankfurter Stadtteil Hoechst Forschung, Entwicklung und Produktion. Für eine dynamische Weiterentwicklung sorgen Unternehmen wie Akzo Nobel, Bayer Crop Science, Clariant, Sandoz, Siemens und Lyondell Basell. Die Anbindung an das Fernstraßennetz und das Schienennetz, die Hafenanlage und die Möglichkeit, Produkte und Rohstoffe per Schiff zu transportieren machen für Chemieunternehmen die Attraktivität des Standorts aus. Hinzu kommen moderne Entsorgungsanlagen und effiziente Energieerzeugungsanlagen, durch die der Standort energieautark ist.

Die Errungenschaften der Höchster Forscher und Wissenschaftler reichen von fiebersenkenden Arzneien, über Insulin, Kunststoffe bis hin zu Pflanzenschutzmitteln. Im Rahmen eines offiziellen Festakts feiert der Industriepark im Mai das Jubiläum. Weitere Vortragsveranstaltungen und die „Lange Nacht der Industrie“ am 18. Juni folgen. Im Internet gibt es alle Informationen rund um das Jubiläum.

Weitere Bilder des Industriepark Höchst finden Sie in der Bildergalerie.

(ID:37835310)