Nachhaltig und digital verpacken Industrie 4.0, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Produktrückverfolgbarkeit – Neue Maschinenkonzepte von Marchesini

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Beim Messeauftritt der Marchesini-Gruppe dreht sich alles um Industrie 4.0, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Produktrückverfolgbarkeit. Als Star der kündigt das Unternehmen die Integra 720V für die Serialisierung und Aggregation in Blisterverpackungen an.

Detail der neuen Integra 720V von Marchesini
Detail der neuen Integra 720V von Marchesini
(Bild: Marchesini )

Im Mittelpunkt des Marchesini-Standes steht eine hochmoderne Lösung für die Verpackung, Serialisierung und Rückverfolgbarkeit von Blisterprodukten, die in Zusammenarbeit mit dem strategischen Partner SEA Vision - einem auf Bildverarbeitungssysteme spezialisierten Unternehmen – entwickelt wurde.

Die Integra 720V, eine integrierte Roboterlinie für das Verpacken von Blisterverpackungen in Faltschachteln, wird zusammen mit der Etikettiermaschine BL-A525 CW vorgestellt, die über eine integrierte Kontrollwaage für das dynamische Wiegen und Kontrollieren von Faltschachteln verfügt. Als innovativ an dieser Linie bezeichnet das Unternehmen die Integration einer neuen, auf dem Markt einzigartigen Technologie: ein komplettes Softwarepaket, das den Blister mit dem Karton zusammenführt.

Dies sei eine strategisch wichtige Lösung für alle Bereiche, in denen Blister verkauft, vertrieben oder von ihrer Originalverpackung getrennt werden, sei es durch den Endverbraucher oder durch andere Akteure in der Vertriebskette, wie z.B. in Krankenhäusern oder in Apotheken in vielen Ländern, betont Marchesini. Obwohl die Regulierungsbehörden die Serialisierung der einzelnen Blister noch nicht vorschreiben, soll diese Technologie den Anbietern ein zusätzliches Mittel an die Hand geben, um die Verbraucher zu schützen, die Fälschung von Arzneimitteln zu bekämpfen und sie auf die Zukunft und ihre Anforderungen vorbereiten.

Vorausschauende Wartung mit KI

Die Integra-Linie wird außerdem mit der von der Marchesini-Gruppe entwickelten Lösung für die vorausschauende Wartung ausgestattet Die Daten der in der Maschine installierten Sensoren (IoT) werden gesammelt, mit Hilfe von Algorithmen der Künstlichen Intelligenz (KI) analysiert, in für den Bediener nützliche Informationen umgewandelt und auf einer speziellen Webplattform angezeigt, die auf der Messe zu sehen sein wird. Die Überprüfung dieser Informationen ermöglicht es, Anomalien zu erkennen und die Wartung im Voraus zu planen, um Ausfälle zu vermeiden.

Neben dieser neuen Technologie für feste Produkte wird die Gruppe auch zwei weitere innovative Linien für die Inspektion und Verpackung von Produkten in Stickpacks ausstellen.

In der ersten der beiden Linien wird eine „CMP Phar.ma“-Inspektionsmaschine zu sehen sein, die 400 Vials pro Minute prüft: Dank innovativer Inspektionssysteme, die auf neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz (KI) basieren, steigert die neue Maschine die Leistung und maximiert die Flexibilität und Präzision. Vervollständigt wird die Linie durch eine Hochgeschwindigkeits-Etikettiermaschine RL-F800 mit rotierendem Einlaufstern und rotierender Rollenbahn, die von der Division Neri entwickelt wurde, sowie eine TM3 zum Bündeln von Vials in Trays mit Zählfunktion. In der Anlage sorgen Kameras von SEA Vision für die optische Kontrolle des Tray-Inhalts.

Anlage zur Verarbeitung von Monomaterialien

Die zweite Linie zum Verpacken von Produkten in Stickpacks besteht aus einer 12-bahnigen Stickpack-Maschine MT1300 von Schmucker, einem Stapel- und Zählsystem und einem Kartonierer MA80. Diese Anlage ist speziell für die Verarbeitung von Verpackungsmaterialien auf PP-Basis (mit und ohne PE), wie z. B. 100Prozent recycelbare Kunststoffmonomaterialien wie OPP oder BOPP mit einer metallisierten Zwischenschicht, ausgelegt.

Diese Lösung spiegelt das Engagement der Gruppe wider, das Angebot an Lösungen mit nachhaltigen Verpackungsmaterialien zu erweitern, und ist Teil des umfassenderen neuen „Be“-Projekts zur ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit.

Auch Stand-alone-Maschinen fehlen nicht

Außerdem werden drei Stand-alone-Maschinen ausgestellt, darunter die FSP05, eine automatische Lösung zum Füllen und Verschließen von RTU (Ready to Use) Vials, Karpulen und Spritzen in Nestern. Diese von der Division Corima hergestellte und bereits auf dem Markt befindliche Maschine wird mit einer neuen Abfülltechnologie mit "volumetrischen Einwegpumpen" vorgestellt, die von Neoceram in Zusammenarbeit mit der Marchesini-Gruppe entwickelt wurde. Der FSP05 kann auch mit anderen Dosiersystemen konfiguriert werden, wie z.B. mit den Standard-Drehkolbenpumpen, sowohl in CIP/SIP-Ausführung als auch in autoklavierbarer Ausführung, und mit peristaltischen Pumpen.

Ebenfalls zu sehen ist ein „TURBO-MEK 1000“, ein Vakuum-Turbo-Emulgator für die Verarbeitung von flüssigen Produkten, entwickelt von Dumek, der auf Verarbeitungslösungen für pharmazeutische Produkte spezialisierten Marke der Gruppe. Die nach Hygiene- und Reinigungsrichtlinien konzipierte Maschine ist äußerst flexibel und ideal für die Verarbeitung einer breiten Palette von Produkten, da sie mit einer internen Turbine und einer zweiten Turbine für das externe Recycling des Produkts ausgestattet ist.

Diese Lösung verfügt über ein intelligentes, von Dumek patentiertes System, das nicht nur Energieeinsparungen während der Heiz- und Kühlphasen ermöglicht, sondern auch eine präzisere Steuerung der Verarbeitungsphasen und damit eine bessere Wiederholbarkeit gewährleistet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Kapselfüllmaschine für bis zu 3.000 Kapseln pro Stunde

Zu guter Letzt wird auch eine Lösung von Dott. Bonapace präsentiert, einem Unternehmen mit Sitz in Cusano Milanino (Mailand), das seit 2021 zur Marchesini-Gruppe gehört und auf Labormaschinen und die industrielle Produktion von Hightech-Pharmaprodukten in kleinen Stückzahlen für Forschung und Entwicklung spezialisiert ist.

Bei der ausgestellten Maschine handelt es sich um die automatische Abfüllmaschine „IN-CAP SE“, die bis zu 3.000 Kapseln pro Stunde verarbeiten kann und für die Dosierung verschiedener Produkte (wie Pulver, Flüssigkeiten, Pellets und Tabletten) in ein und dieselbe Kapsel mit mehr als zwanzig möglichen Kombinationen ausgelegt ist. Achema: Halle 3.1, Stand G3

(ID:48482410)