Suchen

Covid-19 Ifat wird auf September 2020 verschoben

| Redakteur: Alexander Stark

Wie zahlreiche weitere internationale Messen wird nun auch die Ifat aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben. Damit folgt der Veranstalter der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums sowie der Bayerischen Staatsregierung. Als neuer Termin wurde September 2020 festgelegt.

Firmen zum Thema

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) sieht sich die Messe München gezwungen, die Ifat 2020 zu verschieben.
Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) sieht sich die Messe München gezwungen, die Ifat 2020 zu verschieben.
(Bild: Messe München)

München – Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) in Europa und auf Basis der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums sowie der Bayerischen Staatsregierung sieht sich die Messe München als Veranstalter der Ifat gezwungen, die Messe zu verschieben. Dieser Schritt sei in Absprache mit dem Executive Board des Ausstellerbeirats sowie den ideellen Trägern und in Verantwortung für die Gesundheit von Ausstellern und Besuchern getroffen worden, teilte die Messe München mit. Die Fachmesse wird nun voraussichtlich vom 7. bis 11. September 2020 stattfinden.

Der Vorsitzende des Ausstellerbeirats, dessen Executive Boards sowie Geschäftsführende Gesellschafter der Kirchhoff Gruppe, Dr. Johannes F. Kirchhoff, erklärte dazu, dass die ideellen Träger der Ifat die Verschiebung der Messe unterstützten. Auf Basis der aktuellen Lage würden die Verantwortlichen die Teilnahmebereitschaft von Ausstellern und Besuchern als zunehmend sinkend einschätzen. Viele Unternehmen hätten die Reisebedingungen für ihre Mitarbeiter massiv verschärft, dazu komme die persönliche Verunsicherung des Einzelnen sowie die Unwägbarkeit der weiteren Entwicklung, so Kirchhoff weiter. Damit sei der Erfolg der Messe im Mai grundlegend gefährdet.

(ID:46408002)