Fertigstellung von Hydrieranlage Haltermann Carless steigt zum weltgrößten Cyclopentan-Hersteller auf

Redakteur: Alexander Stark

Mit Fertigstellung der neuen Hydrieranlage am Standort Speyer wird Haltermann Carless größter Cyclopentan-Hersteller weltweit. Ab dem ersten Quartal 2022 sollen nach den Plänen des Chemieunternehmens dem Markt neue Kapazitätsmengen zur Verfügung stehen.

Firmen zum Thema

Mit Fertigstellung der neuen Hydrieranlage am Standort Speyer wird das Chemieunternehmen größter Cyclopentan-Hersteller weltweit.
Mit Fertigstellung der neuen Hydrieranlage am Standort Speyer wird das Chemieunternehmen größter Cyclopentan-Hersteller weltweit.
(Bild: HCS Group)

Speyer – Das auf die Herstellung von Kohlenwasserstoffprodukten spezialisierte Chemieunternehmen Haltermann Carless wird mit Fertigstellung der neuen Hydrieranlage am Standort Speyer zum weltweit größten Hersteller von Cyclopentan sowie maßgeschneiderten Cyclopentan-Blends. Das Unternehmen plant ab dem ersten Quartal 2022 seine aktuelle Kapazitätsmenge an Cyclopentan signifikant um bis zu 70 % zu steigern.

„Wir beobachten eine extrem hohe Nachfrage nach unserem Treibmittel Cyclopentan. Gründe hierfür sind unter anderem die Themen Gebäudedämmung und Energieeffizienz, die durch den European Green Deal noch weiter an Bedeutung gewinnen“, sagt René Tessmann, Business Unit Leiter Industrial bei Haltermann Carless, und ergänzt: „Mit unserer neuen Hydrieranlage können wir dem Kapazitätsengpass auf dem Weltmarkt begegnen, unsere Marktpräsenz in wichtigen Industrien und Regionen stetig ausbauen und zusammen mit unseren Kunden einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten.“ Rund 100.000 Tonnen unterschiedlicher hydrierter Produkte – unter anderem Cyclopentan – können abhängig vom Rohmaterialeinsatz jährlich in der Anlage hergestellt werden.

Die Hydrieranlage ist die größte Investition der Haltermann Carless seit Zugehörigkeit zur HCS Group. Neben der Produktreihe Pentan, werden in der Anlage zukünftig auch Mitteldestillate mit einer besonders hohen Reinheit hergestellt, wie sie beispielsweise von der Pharma- oder Druckfarbenindustrie gefordert wird. Auch neuartige Produkte und erneuerbare Kohlenwasserstoffe möchte das Unternehmen dem Markt zukünftig anbieten.

(ID:47547468)