Gefriertrocknung Gefriertrocknungspezialist e&e Verfahrenstechnik wird Teil der SPX Flow Technology

Redakteur: Anke Geipel-Kern

SPX Corporation hat e&e Verfahrenstechnik übernommen und will von dessen Marktpräsenz in der asiatischen und europäischen Kaffeeproduktion profitieren. Die Spezialität des Warendorfer Unternehmens sind Extraktions- und Eindampfanlagen sowie Anlagen der Gefrier- und Vakuumtrocknung für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

Firmen zum Thema

Blick in das e&e Testcenter. (Bild: e&e)
Blick in das e&e Testcenter. (Bild: e&e)

Warendorf - e&e Verfahrenstechnik ist künftig Teil des amerikanischen Industriekonzerns SPX Corporation und wird in den Bereich Flow Technology eingegliedert. Für SPX ist der Kauf des Warendorfer Spezialisten die zweite Übernahme im Bereich Flow Technology seit 2010 und laut Don Canterna, Segment Präsident, SPX Flow Technlogy eine technische Ergänzung zum Unternehmen Anhydro, das Prozesstechnologien für die Trockenpulverherstellung entwickelt. Canterna will mit den Gefriertrocknungstechnologien von e&e und dessen Erfahrung beim Bau von Anlagen zur Instantkaffeeproduktion seine Marktposition in der Kaffeeindustrie stärken, besonders in Europa und Asien, wo e&e stark vertreten ist.

e&e entwickelt und vertreibt Verfahren zur Extraktion (fest-flüssig und flüssig-flüssig), Eindampfung, Destillation und Rektifikation sowie zur Vakuum- und Gefriertrocknung in Band- und Schalentrocknern. U.a. gewinnt das Unternehmen dadurch Grundstoffe für die Pharmazie, Kaffeeextrakte, ätherische Öle, Instant-Tee-Extrakte sowie Extrakte für die traditionelle chinesische Medizin. Nachgefragt werden die Technologien vor allem von Kunden der Lebensmittel- und Getränke-, aber auch der Pharma- und Bioenergieindustrie. Als wichtiges Marktsegment bezeichnet das Unternehmen Verarbeitungstechnologien für löslichen Kaffee, man habe sich auf die Herstellung von Kaffeeextrakt und die Gefriertrocknung spezialisiert

Bildergalerie

e&e wurde 1998 in Warendorf von Ulrich Nieße und Claudius Oeggerli gegründet und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. Beide Firmengründer bleiben auch nach der Übernahme an Bord. Geschäftsführer Gerd Utlaut verweist auf die Kompetenzen auf den Gebieten Extraction, Eindampfung und Trocknungstechnik und bezeichnet es als Glücksfall, Teil der SPX Corporation zu werden. Er ist guter Hoffnung, dass sich unter dem neuen Firmendach die Marktposition von e&e zu weiter verbessert.

SPX Corporation gliedert sich in vier Sparten, neben dem Bereich Flow Technology ist das Unternehmen auf die Themen Messtechnik, Wärmetechnik und Industrieprodukte spezialisiert. Der Extraktions- und Trocknungsspezialist ist mit weltweiten Niederlassungen in Europa und Asien präsent.

(ID:31189340)