Suchen

Weltrohstoffpreise Oktober 2020 Furcht vor zweiter Pandemiewelle auf den Rohstoffmärkten

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Die Weltrohstoffpreise sanken im September 2020 um gut 2 %. Infolge des etwas leichteren Wechselkurses des Euro zum Dollar fiel der Rückgang in Inlandswährung mit 1,8 % geringer aus. Ursächlich hierfür waren neben den erheblichen Schwankungen des Rohölpreises im Monatsverlauf vor allem die Sorgen um eine Verschärfung des Handelskrieges der USA mit Partnerländern (China, EU etc.) sowie die Furcht vor einer zweiten großen Covid-19-Pandemiewelle. Dies hat zuletzt die Rohstoffpreise wieder von ihren zwischenzeitlich erreichten Werten abbröckeln lassen.

Firmen zum Thema

Weltrohstoffpreisindex und Wechselkurs
Weltrohstoffpreisindex und Wechselkurs
(Bild: HWWI; Deutsche Bundesbank)

Düsseldorf – Der Rohölpreis kam zudem leicht unter Druck, als es Gerüchte über ein stärkeres Ausscheren des Irak aus der Opec-Disziplin gab. Für das Gesamtjahr 2020 wird im Durchschnitt eine Rohölnachfrage von 90,5 mbd (= million barrel per day) gesehen, ein Rückgang von 9,5 % gegenüber 2019. Ein großer Teil des Rückgangs muss die Opec schultern, da die Non-Opec-Länder nur geringe Rückgänge hinnehmen wollen. Zuletzt lag die Opec-Produktion noch deutlich über dem erforderlichen Bedarf, zumal auch Saudi-Arabien wieder etwas mehr Rohöl förderte. Bis Ende 2020 sehen Rohstoffexperten daher den Rohölpreis in einem Band um die Marke von 4 Dollar je Barrel Brent fluktuieren. Geopolitische Auseinandersetzungen – u. a. im Aserbeidschan/Armenien-Konflikt – können zu kurzfristigen Ausschlägen führen, wie auch der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl. Für 2021 wird eine um 7 bis 8 % höhere Rohölnachfrage erwartet. Die Versorgung mit Erdgas in Europa ist weiterhin auf hohem Niveau trotz sinkender deutscher Inlandsförderung. Da die IKB vorerst eher eine Seitwärtsbewegung der Rohölpreise sieht, hat der Grenzübergangspreis für Erdgas nur ein leichtes Aufwärtspotenzial.

Für den Wechselkurs des Dollar sehen die Experten der IKB bis Jahresende 2020 eine Bewegung um die Marke von 1,18 Dollar je Euro. Kurzfristige Ausschläge aus geopolitischen Gründen oder nach der US-Präsidentenwahl seien möglich.

Bildergalerie

Welche Rohstoffe Mangelware sind oder werden, können Sie in der Bildergalerie Gefahrenanalyse Rohstoff – was wird knapp? nachsehen.

Die Experten der IKB analysieren monatlich die Rohstoffmärkte und PROCESS berichtet. Alle Rohstoffpreise der letzten Jahre und Monate finden Sie auf unserer Rohstoff-Spezialseite: Weltrohstoffpreise im Wandel

(ID:46902015)