Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Funktionale Sicherheit Funktionale Sicherheit dank Eignungsnachweis: Die Physik entscheidet

| Autor / Redakteur: Rainer Semmler, Christian Eberle* / Dominik Stephan

Eignungsnachweise statt Ausfallwahrscheinlichkeiten – Absperrklappen, Überdruckventile oder Berstscheiben – die funktionale Sicherheit mechanischer Schutzeinrichtungen muss anders betrachtet werden als bei elektronischen Systemen.

Firmen zum Thema

Nicht auf Probabi­listik setzen: Mechanische Schutzeinrichtungen müssen anders bewertet werden als elektrische.
Nicht auf Probabi­listik setzen: Mechanische Schutzeinrichtungen müssen anders bewertet werden als elektrische.
(Bild: TÜV Süd )

Zufällige Fehler und Ausfallwahrscheinlichkeiten für elektrische Systeme (E/E/PE-­Systeme) werden mit probabilistischen Modellen bestimmt. Hierbei gilt es gleichzeitig auch systematische Fehler im Design der Schutzkreise zu vermeiden, was mit deterministischen Analysemethoden und einem Managementsystem der E/E/PE- gelingt.

Immer häufiger wird dieser Ansatz auch auf rein mechanische Schutzeinrichtungen übertragen wird. Doch das ist unzulässig, da diese nicht zufällig, sondern in Folge systematischer Fehler versagen, weshalb nur deterministische Ansätze zielführend sind.