Personalmeldungen Führungswechsel bei Gazprom, Astra Zeneca, Novartis und Co.

Redakteur: Alexander Stark

Die Unternehmen Gazprom, Astra Zeneca, Novartis, Chiesi und Solvay sowie der BG RCI und der VAA haben neue Führungskräfte berufen. PROCESS fasst die aktuellen Personalentscheidungen für Sie zusammen.

Firmen zum Thema

Andrea Bizzi übernimmt ab 01. Juli 2021 die Geschäftsführung von Chiesi Deutschland.
Andrea Bizzi übernimmt ab 01. Juli 2021 die Geschäftsführung von Chiesi Deutschland.
(Bild: Chiesi)

Würzburg – Der neu gewählte Vorstand von Gazprom hat Viktor Subkow zum Vorsitzenden des Konzerns berufen. Zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands wurde Alexey Miller, Vorsitzender des Gazprom Management Committee, ernannt.

Der Vorstand hat zudem einen Prüfungsausschuss bestehend aus Mikhail Sereda und den zwei unabhängigen Direktoren, Viktor Martynov und Vladimir Mau gebildet. Viktor Martynov wurde zu dessen Vorsitzenden gewählt. Der Vorstand hat zudem den Ernennungs- und Vergütungsausschuss neu besetzt: Mikhail Sereda wurde zum Vorsitzenden gewählt, Viktor Martynov und Vladimir Mau zu weiteren Mitgliedern.

Astra Zeneca beruft Dr. Susan Galbraith zum Executive Vice President

Dr. Susan Galbraith wurde zum Executive Vice President der Onkologie-Forschung und -Entwicklung von Astra Zeneca ernannt. Sie folgt auf den Anfang des Jahres verstorbenen José Baselga und wird dem Senior Executive Team des Unternehmens angehören.

Zuvor leitete sie die Onkologie-Forschung und -Entwicklung im Frühstadium und beaufsichtigte die erfolgreiche Überführung von sieben Phase-III-Studien, von denen vier neue Medikamente inzwischen in Ländern auf der ganzen Welt zugelassen sind. Sie spielte eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Onkologiestrategie von Astra Zeneca.

Bildergalerie

Galbraith verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Arzneimittelforschung und -entwicklung mit einem Hintergrund als klinische Onkologin. Sie absolvierte ihr Medizinstudium an den Universitäten Manchester und Cambridge, wurde 1992 in das Royal College of Physicians aufgenommen und bildete sich anschließend in London in klinischer Onkologie weiter. 1997 erhielt sie ein Stipendium des Royal College of Radiologists und promovierte an der University of London mit einer Forschungsarbeit über ein vaskuläres Targeting-Molekül. 2017 wurde ihr die Ehrendoktorwürde des Institute of Cancer Research (ICR) verliehen, und 2018 wurde sie in das Fellowship der Academy of Medical Sciences aufgenommen.

Zusätzlich zu ihrer Rolle bei Astra Zeneca ist sie im wissenschaftlichen Beirat des ICR und im European Association of Cancer Research Advisory Council tätig. 2021 wurde Galbraith in das Board of Directors der American Association for Cancer Research gewählt. Außerdem ist sie Mitglied des Executive Committee des Cambridge Cancer Centre.

Seminar: Supply Chain Management

In unserem Seminar „Supply Chain Management“ lernen Sie die Grundlagen von SCM kennen und können in Teamarbeit konkrete Beispiele bearbeiten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist diese Veranstaltung auch als Live-Webinar buchbar.

Novartis bestellt neuen Leiter für Personal und Organisation

Der Pharmakonzern Novartis hat die Ernennung von Dr. Rob Kowalski, Global Head Regulatory Affairs und US Head of Drug Development, zum Chief People & Organization Officer bekannt gegeben. Er wird an Vas Narasimhan, M.D., CEO von Novartis, berichten und mit Wirkung zum 1. September 2021 Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis (ECN).

Steven Baert, derzeit Leiter des Bereichs People & Organization, wird nach 15 Jahren im Unternehmen und fast acht Jahren in dieser Position zum 30. Juni 2021 aus der Geschäftsleitung von Novartis ausscheiden. Vicki Rawlinson, US Head People & Organization, wird die Funktion ad-interim leiten, bis Dr. Kowalski die Nachfolge antritt.

Dr. Kowalski ist eine leitende Führungskraft im Bereich Arzneimittelentwicklung und -zulassung mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung. Er hat erfolgreich den Bereich der globalen regulatorischen Administration aufgebaut und geleitet. Vor seiner jetzigen Tätigkeit war er in verschiedenen Führungspositionen in den USA und Europa tätig. Dr. Kowalski verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit globalen Umstrukturierungen. Er verfügt über einen Bachelor of Pharmaceutical Sciences und einen Doktor der Pharmazie der University of Wisconsin-Madison, USA. Dr. Kowalski ist US-Staatsbürger und wird in seiner zukünftigen Funktion in Basel, Schweiz, tätig sein.

Digitales Netzwerk statt Präsenzveranstaltung

Angesichts der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus werden reihenweise Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Digitalen Plattformen, die diese Entwicklung kompensieren können, kann die Zukunft gehören. „Industrial Generation Network“ ist so eine Lösung für Professionals in der Industrie. Die Plattform ermöglicht eine umfassende Vernetzung sowie Produktpräsentation und thematischer Austausch mithilfe von Tools wie Terminvereinbarung und Videokonferenzen. Damit ersetzt die Plattform die aktuell stark eingeschränkte Face-to-Face-Kommunikation vor allem auf Messen.

Wie kann die Plattform mir helfen?

Wechsel an der Spitze von Chiesi Deutschland

Andrea Bizzi hat die Geschäftsführung der deutschen Niederlassung von Chiesi übernommen. Er folgt auf Thomas Gauch, der nach 16 Jahren an der Spitze des Unternehmens sein Amt niederlegt.

Mit Bizzi gewinnt der Standort keinen Unbekannten: Der studierte Chemiker und Pharmazeutische Technologe mit zwei Masterabschlüssen arbeitet schon seit 2003 im italienischen Mutterkonzern von Chiesi. 2016 übernahm Bizzi die Position des Chief Marketing Officer und baute mit neuen Ideen und Kampagnen für ein kontinuierliches Umsatzwachstum sein Renommee als charismatische Führungskraft weiter aus. Außerdem war er für Marketingstrategien in allen Phasen der Produktentwicklung zuständig.

Abteilung für Nachhaltigkeit von Solvay unter neuer Führung

Solvay hat Pascal Chalvon Demersay zum Chief Sustainability Officer ernannt. Er tritt die Nachfolge von Jacques Kheliff an, der nach 44 Jahren in der Gruppe in den Ruhestand geht.

In seiner neuen Rolle soll Demersay die nachhaltige Entwicklung als strategischen Wachstumstreiber von Solvay stärken und einen wesentlichen Beitrag zu den Verpflichtungen der Gruppe im Bereich der sozialen Verantwortung bis 2025 leisten. Dazu gehören die Reduzierung der CO2-Intensität der Geschäftstätigkeit der Gruppe um 40 %, die Erzielung von 40 % des Umsatzes aus nachhaltigen Geschäftslösungen und die Verdoppelung der Anzahl der Mitarbeiter, die sich in gesellschaftlichen Projekten engagieren.

Er wird seine neue Aufgabe mit seiner derzeitigen Rolle als Präsident der globalen Geschäftseinheit Energy Services von Solvay verbinden. Sein betriebswirtschaftlicher Hintergrund und sein Fachwissen in den Bereichen Energie und Klima sollen dazu beitragen, Solvay zu einem führenden Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung zu machen.

Chalvon hat seine Karriere 1990 bei der Rhône-Poulenc-Gruppe begonnen und kam als Strategy Director zu Rhodia Polyamide Intermediates. Im Jahr 2002 wurde er dessen General Manager für Lateinamerika, und 2004 leitete er den Gaseinkauf bei Rhodia Energy. Im Jahr 2010 wurde er CEO von Bluestar Silicones. Pascal Chalvon kam im Juli 2015 als President of Energy Services zu Solvay.

Chalvon hat einen Abschluss von der Ecole Polytechnique in Paris, von der ENSTA (Advanced Technology Superior National School) in Paris und General Management von CEDEP.

Führungswechsel bei der BG RCI

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie hat einen neuen Chef: Markus Oberscheven (51) hat zum 1. Juli 2021 die Amtsgeschäfte von Thomas Köhler übernommen, der sich nach fast 40 Jahren im Dienst der gesetzlichen Unfallversicherung in den Ruhestand verabschiedet hat.

Thomas Köhler (65) begann seine BG-Laufbahn 1982 bei der damaligen BG Chemie. Dreizehn Jahre später wurde der Jurist deren stellv. Hauptgeschäftsführer, Ende 2007 dann Hauptgeschäftsführer. Mit Gründung der BG RCI, die 2010 aus der Fusion der BG Chemie mit den Berufsgenossenschaften Bergbau, Lederindustrie, Papiermacher, Steinbruch und Zucker hervorging, wurde Köhler Sprecher der Geschäftsführung. Seit 2019 ist er Hauptgeschäftsführer.

Bildergalerie

Markus Oberscheven, der neue Mann an der Spitze der BG RCI, ist ebenfalls Jurist und leitet seit 2018 deren Geschäftsbereich Rehabilitation und Leistungen. Davor war er 12 Jahre bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV) in Berlin tätig. Als stellv. Leiter der Abteilung Versicherung und Leistungen verantwortete er dort zuletzt in Personalunion auch den Bereich Gesundheitswesen/Rehabilitation. Bevor Oberscheven 2006 zum Spitzenverband der deutschen Unfallkassen und Berufsgenossenschaften kam, war er beim Bundesverband der Innungskrankenkassen (IKK-BV) und dem Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) tätig.

Stephan Gilow neuer VAA-Hauptgeschäftsführer

Seit Juli 2021 ist Rechtsanwalt Stephan Gilow Hauptgeschäftsführer des VAA. Sein Vorgänger Gerhard Kronisch hat sich nach rund 30 Jahren Engagement für Deutschlands größten Führungskräfteverband in den Ruhestand verabschiedet.

Nach einem Jahr als Stellvertretender Hauptgeschäftsführer übernimmt Gilow die hauptamtliche Verantwortung für den Verband, der die außertariflichen und leitenden Angestellten in der chemisch-pharmazeutischen Industrie und den angrenzenden Branchen in Deutschland vertritt.

Als wichtigste Herausforderungen sieht Stephan Gilow die Transformation der Branche in Richtung eines auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz orientierten Wirtschaftens sowie die im Wandel befindliche Arbeitswelt auf die Beschäftigungssituation in Deutschland: „Gerade die Coronapandemie zeigt, wie schnell altgediente Denkmuster ausgewechselt werden und sich neue Arbeitsformen etablieren können. Als Interessenvertretung der Akademiker setzen wir uns dafür ein, dass hochqualifizierte

Forschungs-, Fach- und Führungskräfte diesen Wandel aktiv mitgestalten.“

(ID:47491481)