Suchen

Dampfstrahlkältemaschine

Forscher nutzen Solarenergie zur Gebäudekühlung

| Redakteur: Tobias Hüser

Seit Ende 2013 wird ein Laborgebäude des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) mit einer Dampfstrahlkältemaschine gekühlt. Zur klimaneutralen Gebäudekühlung dienen aber nicht die üblichen Energiequellen wie Erdgas, Kohle und Abwärme, sondern Dampf aus einer Solaranlage.

Firmen zum Thema

Dampfstrahl-Kühlanlage in Kompaktbauweise in einem Industriebetrieb
Dampfstrahl-Kühlanlage in Kompaktbauweise in einem Industriebetrieb
(Bild: Gea Wiegand)

Karlsruhe – Die Anlage wurde im Rahmen eines wissenschaftlichen Pilotprojekts von Ritter XL Solar in Zusammenarbeit mit der Hochschule Karlsruhe, Fraunhofer Umsicht und dem Prozesstechnikunternehmen Gea Wiegand realisiert. Sie bestehen aus Solarkollektoren zur Erzeugung von Antriebsdampf aus Sonnenenergie, Wärme- und Kältespeichern um Spitzen in Sonnenenergie-Angebot und Kältebedarf auszugleichen sowie einer Dampfstrahl-Kühlanlage.

Mit solar angetriebenen Dampfstrahl-Kühlanlagen kann Kaltwasser von 2 °C bis 20 °C erzeugt werden. Die Kälteleistung kann zwischen 100 kW und mehreren tausend Kilowatt liegen. Diese Art der Kälteerzeugung ist dort interessant, wo Flächen zur Verfügung stehen, um mit Solarkollektoren die für die Kälteerzeugung erforderliche Antriebsenergie bereitzustellen. Beispiele sind Lager- und Arbeitsräume in Regionen mit hohen Außentemperaturen und relativ viel Sonnenschein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43560141)