Umstrukturierung Förster folgt auf Wagemann: Dechema hat neuen Geschäftsführer

Redakteur: Alexander Stark

Zum 1. Juli 2021 übernimmt Dr. Andreas Förster die Geschäftsführung der Dechema. Gleichzeitig erhält die Geschäftsstelle der Gesellschaft eine neue Struktur mit zwei neuen Bereichsleitungen. Damit sollen die strategischen Ziele der wissenschaftlichen Gesellschaft noch besser verwirklicht werden.

Firmen zum Thema

Zum 1. Juli 2021 übernimmt Dr. Andreas Förster die Geschäftsführung der Dechema.
Zum 1. Juli 2021 übernimmt Dr. Andreas Förster die Geschäftsführung der Dechema.
(Bild: Jose Poblete)

Frankfurt am Main – Dr. Andreas Förster, bisher stellvertretender Geschäftsführer, übernimmt zum 1. Juli die Geschäftsführung der Dechema Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.. Er folgt auf Prof. Dr. Kurt Wagemann, der diese Position seit 2010 innehatte. Der Vorstand der Dechema hatte Andreas Förster in seiner Sitzung im Juni 2020 einstimmig berufen. Dr. Andreas Förster war seit 2021 stellvertretender Geschäftsführer der Dechema. Zuvor leitete er Abteilung Forschungsförderung und Tagungen. Seit 2009 war Förster zudem Geschäftsleiter von Processnet, der gemeinsamen Initiative von Dechema und VDI-GVC.

Mit der Übernahme der Leitung der wissenschaftlichen Gesellschaft formuliert Andreas Förster eine klare strategische Ausrichtung. So sollen der Kern der Dechema, nämlich die inhaltliche Arbeit und die Vernetzung der Mitglieder, gestärkt, die finanzielle Basis gesichert und neue Geschäftsfelder erschlossen werden. Um diese Ziele zu erreichen, erhält die Dechema-Geschäftsstelle eine neue Struktur. Dabei werden alle wesentlichen Aktivitäten in zwei Bereichen gebündelt.

Die Leitung des Bereichs „Wissenschaft und Industrie“ übernimmt Dr. Kathrin Rübberdt, die Andreas Förster gleichzeitig als Geschäftsleiterin von Processnet, der gemeinsamen Initiative von Dechema und VDI-GVC, nachfolgt. Im Bereich „Wissenschaft und Industrie“ sind alle inhaltlichen Aktivitäten der Gesellschaft gebündelt, die in thematisch ausgerichteten Fachbereichen bearbeitet werden. Angebote für Mitglieder und Community sollen so zukünftig noch transparenter gemacht und die Aktivitäten besser vernetzt werden. Zum Bereich gehört auch die Erweiterung bestehender bzw. Erschließung neuer Geschäftsfelder wie Datenbanken, Auftragsstudien oder Beratungsleistungen. Kathrin Rübberdt bleibt vorübergehend bis zur Neubesetzung außerdem Leiterin der Kommunikation der Dechema.

Den neuen Bereich „Services“ leitet Dirk Rühl. Sein Verantwortungsbereich umfasst alle Dienstleistungen und unterstützenden Funktionen vom Personalmanagement über Finanzen, IT, Gebäude- und Veranstaltungstechnik bis zur Veranstaltungsorganisation. Dadurch sollen Kostentransparenz und Serviceorientierung noch weiter verbessert werden, um sich sowohl intern als auch extern als professioneller Dienstleister für wissenschaftliche Gesellschaften optimal zu positionieren.

(ID:47487879)