Suchen

powered by

Schüttgut Flexible Verbindungstechnik für Schüttgutanwendungen

| Redakteur: Sonja Beyer

Walter Gerätebau bietet die flexible BFM-Verbindung, die sich für Schüttgutanwendungen mit Pulvern oder Granulaten z.B. in Lebensmittel-, Pharma- und chemischer Industrie eignet.

Firmen zum Thema

Das transparente Verbindungsmaterial erlaubt die ständige Sichtkontrolle des Materialflusses durch die Verbindungsstelle. (Bild: Walter Gerätebau)
Das transparente Verbindungsmaterial erlaubt die ständige Sichtkontrolle des Materialflusses durch die Verbindungsstelle. (Bild: Walter Gerätebau)

Walter Gerätebau bietet die flexible BFM-Verbindung, die sich für Schüttgutanwendungen mit Pulvern oder Granulaten z.B. in Lebensmittel-, Pharma- und chemischer Industrie eignet. Sie verschließt die Verbindungsstelle von innen. Dazu dienen ein in die Verbindung eingearbeiteter Spannring und eine Dichtung, die so geformt ist, dass sie für eine innen vollkommen glatte, homogene Verbindungsstelle sorgt, in der sich kein Schüttgut mehr ansammelt. Der Spannring aus Federstahl lässt sich problemlos mit der Hand öffnen, sodass das Einsetzen und Entfernen der BFM-Verbindung leicht und schnell geht, während die herkömmlichen Befestigungsmethoden bei häufig notwendigen Wechseln kostspielige Maschinenstillstandszeiten verursachen können. Die BFM-Verbindung ist staubdicht, verrutscht nicht und kann laut Herstellerangaben auch Explosionen im Inneren widerstehen, die herkömmliche Schlauchklemmbefestigungen zerstören würden. Das transparente Verbindungsmaterial erlaubt eine ständige Sichtkontrolle des Schüttgut-Materialflusses durch die Verbindungsstelle, sodass Unregelmäßigkeiten frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 27114900)