Suchen

Rückschlag bei Rapid-Projekt

Explosion erschüttert Raffinerie von Petronas in Malaysia

Eine Explosion in der malaysischen Ölraffinerie von Petronas führte am Freitag zu einem Brand, der schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der Zwischenfall ereignete sich beim Test der Anlagen für den für dieses Jahr geplanten kommerziellen Betrieb.

Firmen zum Thema

Ein Brand in der Raffinerie von Petronas konnte schnell gelöscht werden.
Ein Brand in der Raffinerie von Petronas konnte schnell gelöscht werden.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Kuala Lumpur/Malaysia - Das Feuer ereignete sich in der Anlage für die Entschwefelung atmosphärischer Rückstände (Ards) des Unternehmens, die sich derzeit in der Inbetriebnahmephase befindet. Es sei kein Todesfall zu verzeichnen, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit, jedoch erlitt eine Person leichte Verletzungen.

Die malaysische "Strait Times" berichtete, dass eine schwere Explosion am Freitag um 1.25 Uhr Ortszeit das Rapid-Projekt (Refinery and Petrochemical Integrated Development) von Petronas im Pengerang Integrated Complex erschütterte. Das Feuer wurde innerhalb von 30 Minuten gelöscht. Entgegen der offiziellen Aussage des Unternehmens spricht die Zeitung von zwei verletzten Arbeitern.

Rapid, das 2019 in Betrieb gehen soll, ist für die Produktion von hochwertigen Erdölprodukten und anderen Spezialchemikalien der Klassen Euro 4 und 5 ausgelegt. Es bildet das Herzstück des Pengerang Integrated Complex (PIC) - das bisher größte Projekt der Ölgesellschaft. Rapid wird durch ein 50/50 JV zwischen Petronas und Saudi Aramco realisiert.

Das Feuer wird wahrscheinlich die Pläne für den kommerziellen Betrieb der Raffinerie bis Oktober zurückwerfen, da mehrere Einheiten für weitere Inspektionen verschoben werden müssen, zitiert Reuters den Analysten von Energy Aspects, Nevyn Nah.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45867117)