Kosmetische Wirkstoffe Evonik übernimmt Botanica und stärkt Portfolio für Pflanzenextrakte

Redakteur: Alexander Stark

Durch die Übernahme des Schweizer Pflanzenextraktspezialisten Botanica will Evonik seine Position im Markt für kosmetische Wirkstoffe ausbauen. Das Unternehmen wird in die Business Line Care Solutions innerhalb der Life-Sciences-Division Nutrition & Care integriert.

Firma zum Thema

Botanica bietet nachhaltige Pflanzenextrakte für die Kosmetikindustrie an.
Botanica bietet nachhaltige Pflanzenextrakte für die Kosmetikindustrie an.
(Bild: Botanica)

Essen – Mit Standorten in der Schweiz, in Frankreich und in Deutschland ist Botanica ein führender europäischer Anbieter nachhaltiger Pflanzenextrakte für die Kosmetikindustrie. Evonik hat den Hersteller nun übernommen und das Portfolio in seine Business Line Care Solutions integriert. Evonik will die Unternehmenseinheit zu einem führenden Wirkstoffpartner für die Kosmetikindustrie entwickeln. Zu den jüngsten Akquisitionen gehören das Delivery Systems Unternehmen Infinitec Activos (2021), das Biotech-Unternehmen Inno Health (2020), Wilshire Technologies (2020) und Alkion Biopharma (2016). Durch die Nutzung der Synergien zwischen diesen komplementären Technologieplattformen will Care Solutions das eigene Produktportfolio erweitern, sich neue Märkte erschließen und Mehrwert schaffen.

Mit Hilfe des Know-hows und der Extraktionskompetenz von Botanica möchte Evonik eine breite Palette nachhaltiger Extrakte entwickeln, um sein Portfolio an kosmetischen Wirkstoffen zu erweitern. Damit nimmt der Konzern im Markt für kosmetische Wirkstoffe, der zu 40-50 % Pflanzenwirkstoffe umfasst, nach eigenen Angaben eine führende Rolle ein. Darüber hinaus sollen die individualisierbaren Extrakte von Botanica das Portfolio an Systemlösungen der Business Line Care Solutions erweitern. Die Division Nutrition & Care hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Anteil an Systemlösungen von heute 20 % bis 2030 auf mehr als 50 % zu erhöhen.

(ID:47769322)