Suchen

Megawatt-Brennstoffzelle Erste europäische Brennstoffzelle im Megawatt-Leistungsbereich in Betrieb

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

In Mannheim läuft die erste europäische Brennstoffzelle im Megawatt-Leistungsbereich. E.On und Fuel Cell Energy Solutions haben die Anlage gemeinsam für das Unternehmen Friatec realisiert. In der DFC-Brennstoffzelle reagieren in einem elektrochemischen Verfahren Wasserstoff und Sauerstoff miteinander, um praktisch frei von Schadstoffemissionen Elektrizität, Wärme und Wasser zu erzeugen. Enviro Falk liefert dafür eine Wasseraufbereitungsanlage.

Firmen zum Thema

Vorderseite einer Enviro Falk Wasseraufbereitungsanlage, die optimal auf die Gegebenheiten der Brennstoffzelle abgestimmt sind.
Vorderseite einer Enviro Falk Wasseraufbereitungsanlage, die optimal auf die Gegebenheiten der Brennstoffzelle abgestimmt sind.
(Bild: Enviro Falk)

Mannheim – Die Energielösung in Mannheim ist ein Meilenstein für die grüne Energiewelt der Zukunft, denn anders als konventionelle Erzeugungsanlagen liefert sie nahezu schadstofffrei Wärme und Strom. Die für die Brennstoffzelle erforderliche Wasseraufbereitungsanlage wurde von Enviro Falk konzipiert und gefertigt. „Für die interne Reformierung von Wasserstoff aus Methan (Erdgas) muss dem Prozess hochreines Wasser im Brennstoffzellenstapel zugeführt werden“, erklärt Magnus Häbel, Key-Market-Manager Bereich Prozesswasser bei Enviro Falk. „Unsere Wasseraufbereitungsanlage versorgt die Brennstoffzelle mit einer konstant hohen Wasserqualität und sichert somit einen reibungslosen Betrieb der Strom- und Wärmeproduktion.“

Die Aufbereitungstechnik, Wasserbevorratung und Steuerung befindet sich in einem Container neben dem Brennstoffzellen-Modul. Für die Wasseraufbereitungsanlage stand nur eine äußerst knapp bemessene Stellfläche zur Verfügung.„Was uns bei Enviro Falk ausmacht ist, dass wir flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und unsere Wasseraufbereitungsanlagen optimal auf die Gegebenheiten vor Ort abstimmen“, sagt Magnus Häbel.

Event-Tipp der Redaktion Das von PROCESS organisierte Energy Excellence Forum am 10. Mai 2017 im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main zeigt eine Vielzahl von technischen Konzepten und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz auf. Welche Themen beim letztjährigen Energy Excellence Forum diskutiert wurden, lesen Sie in unserem Beitrag „Energiekosten sparen – wettbewerbsfähig bleiben“.

Die Wasseraufbereitung erfolgt durch eine permeatgestufte Umkehrosmose als Hauptentsalzung mit vorgeschalteter Antiscaling-Konditionierung. Zudem wird das Wasser einer Feinentsalzung mittels Membranentgasung zur CO2-Entfernung und einer kontinuierlichen Elektroentionisierung (CEDI) unterzogen. Alle prozessrelevanten Parameter der Anlage, wie Durchflüsse, Drücke und Wasserqualitäten werden kontinuierlich online gemessen und von der Enviro Falk Automatisierung an das Prozessleitsystem des Kunden übergeben. Kontrolliert wird die Wasseraufbereitung über eine rund-um-die-Uhr besetzte Anlagenüberwachung durch den Kunden.

(ID:44532178)