Suchen

Ideen-Wettbewerb für den Maschinenbau Engineering-Hackathon liefert innovative Lösungen innerhalb von 48 Stunden

| Redakteur: Alexander Stark

Vom 17. bis 19. Mai 2019 fand der erste „Hacking Engineering“-Hackathon in der Gründermetropole Berlin statt. Die Veranstaltung des VDMA und der Fraunhofer-Gesellschaft fokussierte sich auf Herausforderungen in den Feldern Datenübertragung, Fernwartung, Augmented Reality, und Predictive Maintenance. Unter den vier gestellten Aufgaben galt es auch innovative Ansätze für den Pumpenhersteller KSB zu finden.

Firmen zum Thema

Bei der Challenge von KSB zur Komponentenerkennung in bestehenden Anlagen holte das Team „pumpident“ mit ihrem innovativen Ansatz zur Auslesung von Typenschildern den Sieg.
Bei der Challenge von KSB zur Komponentenerkennung in bestehenden Anlagen holte das Team „pumpident“ mit ihrem innovativen Ansatz zur Auslesung von Typenschildern den Sieg.
(Bild: Susanne Weber / Fraunhofer-Institut)

Berlin – Der „Hacking Engineering“-Hackathon des Maschinebauverbands VDMA und der Fraunhofer-Gesellschaft hat eine neue Plattform geschaffen, um die Herausforderungen der Zukunft angehen zu können. Dort kommen Startups und Forscher mit Ingenieuren, Soft- oder Hardwareentwicklern und UX-Designern zusammen, um Hard- und Software für reale Problemstellungen von Maschinenbaufirmen zu entwickeln. Bei diesem Projekt stehen neue Fraunhofer-Technologien den Teams optional zur Lösungsfindung bereit. An dem Hackathon nahmen 11 internationale Teams mit insgesamt 44 Hackern teil; darunter sowohl Startups und Forschungsteams als auch Studierende und Young Professionals. Der Hackathon bildet den Auftakt des gemeinsamen „Hacking Engineering“-Projekts, mit dem VDMA und Fraunhofer gemeinsam High-Tech-Startups für den Maschinenbau erschließen wollen.

Bei der Challenge von KSB zur Komponentenerkennung in bestehenden Anlagen holte das Team „pumpident“ mit ihrem innovativen Ansatz zur Auslesung von Typenschildern den Sieg. Das Team „the Avengers“ gewann den Sieg bei der zweiten Challenge von KSB. Sie überzeugten mit einem Machine-Learning-Ansatz für die Zustandskontrolle und Wartung von Pumpen. Weitere Preise vergab Fraunhofer an die Teams „Absperrklappen“ sowie „qbound“, die Fraunhofer-Technologie nutzen.

Event-Tipp der Redaktion Das 17. Pumpen-Forum findet auch 2019 wieder im Rahmen der Förderprozessforen statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Eventseite. Unsere Bildergalerie zur letztjährigen Veranstaltung zeigt Impressionen der Förderprozessforen 2018.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45934663)