Worldwide China Indien

Energiemanagement

Energiemanagement lohnt sich jetzt doppelt: So profitieren Sie von lukrativen Fördermitteln

| Redakteur: Dominik Stephan

(Bild: © DOC RABE Media - Fotolia)

Energiemanagement wird noch lukrativer: Jetzt belohnt der Staat die Einführung und Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 mit lukrativen Fördermaßnahmen. So pritieren Unternehmen nicht nur von Effizienzgewinn und Kostensenkungen sondern ganz konkret von Steuereinsparungen und Zuwendungen. So sichern Sie sich Vorteile und Förderungen…

Die Einführung und Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 sei für viele Unternehmen sinnvoll, erklärt der TÜV Rheinland in Köln. Nicht nur, das Firmen auf diese Weise ihre Energieeffizienz verbessern und so Kosten senken könnten, auch hätten sie die Chance, von attraktiven staatlichen Fördermitteln und von Steuereinsparungen zu profitieren.

Je nach Ausgangslage und Branche kommen dabei verschiedene Programme und Regelungen zum Zuge. Unternehmen können dabei finanzielle Zuwendungen von bis zu mehreren tausend Euro erhalten. „Diese Finanzspritze kann für mittelständische und auch große Unternehmen lukrativ sein. Insbesondere auch für jene, die das Energiedienstleistungsgesetz erfüllen müssen und ohnehin über die Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 nachdenken“, erklärt Tyrone Adu-Baffour, Projektleiter Energiemanagement beim TÜV Rheinland.

Spannung gesucht – dem Energieverbrauch auf der Spur

PROCESS vergleicht Energiemanagementsysteme

Spannung gesucht – dem Energieverbrauch auf der Spur

11.09.13 - Energiemanagement – ein Wort, viele Bedeutungen. Vom Monitoring über Controlling bis zum Energiemanagement ist es ein steiniger Weg. Wer aber wettbewerbsfähig bleiben will, kommt daran nicht vorbei. lesen

Förderung von Energiemanagementsystemen durch das BAFA

Entschließt sich ein Unternehmen für ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001, kann es eine Fördermöglichkeit wahrnehmen oder auch mehrere. Die Gesamtsumme der Zuwendungen ist auf maximal 20.000 Euro pro Unternehmen innerhalb eines Zeitraums von 36 Monaten beschränkt.

Doch was wird im Einzelnen gefördert? Unter anderem:

  • Die externe Beratung zur Entwicklung, Umsetzung und Aufrechterhaltung einer Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 bzw. eines alternativen Systems fördert der Staat mit 60 Prozent der Kosten und einem maximalen Betrag von 3.000 Euro.
  • Die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 kann mit maximal 80 Prozent der Kosten bzw. einem Betrag von bis zu 6.000 Euro gefördert werden. Dafür muss eine Zertifizierung durch eine akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft wie z.B. TÜV Rheinland vorliegen.
  • Gefördert wird außerdem der Erwerb von Messtechnik für Energiemanagementsysteme: Maximal 20 Prozent der Kosten in Höhe von bis zu 8.000 Euro werden erstattet, sofern die Messtechnik mit einer nach der Förderrichtlinie anerkannten Energiemanagement-Software verbunden ist.
  • Förderfähig ist auch der Erwerb der Software selbst, einmalig je Unternehmen mit maximal 20 Prozent der Kosten in Höhe von bis zu 4.000 Euro, sofern die Software bestimmte Funktionen erfüllt. Förderanträge bearbeitet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Holen Sie sich Ihre Steuern zurück - wie's geht, steht auf Siete 2!

Weitere Artikel zum Thema Energieeffizienz:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44086170 / Effizienz)