Meilenstein Sicherheitstechnik

wird präsentiert von

HIMA

Feldbus Eigensicherheit trifft Feldbus: Wie Sie die Anforderungen an die Feldbus-Installation in Zone 2 erfüllen

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Ab 2011 wird die Gerätenorm nL durch den neuen Standard Ex ic (IEC 60079-11 und IEC 60079-27 Ex ic, FISCO) abgelöst. Die FieldConnex-Feldbusinfrastruktur für Foundation Fieldbus H1 und Profibus PA erfüllt schon heute diese und andere Anforderungen.

Firmen zum Thema

FieldConnex High-Density Power Hub-Systeme erfüllen die Isolationsgrade für Zündschutzart Ex ic. (Bild: Pepperl+Fuchs)
FieldConnex High-Density Power Hub-Systeme erfüllen die Isolationsgrade für Zündschutzart Ex ic. (Bild: Pepperl+Fuchs)

Fisco vereinfacht die Anwendung und Validierung des Explosionsschutzes in explosionsgefährdeten Bereichen, da keine Berechnungen anfallen. Bei Fisco werden Grenzwerte für sichere Stromstärke, Spannung und Leistung in der Norm festgelegt, und alle zertifizierten Geräte halten diese Grenzwerte ein. Für die Anwender legt Fisco die Grenzen für Kabellängen fest und spezifiziert, dass nur ein Netzteil pro Segment zulässig ist. Validierung mit Fisco ist einfach: Es ist lediglich eine ordnungsgemäße Dokumentation über die Zertifizierung von Netzteil, Kabeln und Feldgeräten erforderlich.

Die heute eingesetzten Anlagen entsprechen weiterhin den Standards, für die sie ausgelegt wurden. Dies beinhaltet geringfügige Aufrüstungen und Änderungen. Ex ic-klassifizierte Geräte können als Ersatzteile in Anlagen eingesetzt werden, die gemäß Ex nL validiert wurden, obwohl der Ex nL-Standard nicht mehr existiert. Für neue Anlagen und größere Nachrüstungen ist jedoch der neue Ex ic-Standard anzuwenden. FieldConnex kann Anlagenbetreiber helfen, die aktuellen Anforderungen zu erfüllen.

Bildergalerie

Infrastruktur ist vorhanden

  • MBHD-FB1-4R ist das neueste High-Density Power Hub-System. Individuelle Plug-In-Power-Module in redundanten Konfigurationen versorgen bis zu vier Segmente. Das Power Hub-System wurde so verbessert, dass es einen Strom von 500 mA für das Segment liefert und eine freie Auswahl an Power-Modulen bietet. Ausgangsspannungen von 31 V bis herunter auf 17 V (UO für Fisco Ex ic) eignen sich in Verbindung mit dem korrekten Segment Protector für alle Anwendungen in explosionsgefährdeten Bereichen, zertifiziert für die Installation in Zone 2/Div. 2.
  • R2-SP-N* steht für die Segment Protector-Familie Ex nL und Ex ic. Das Sternchen kennzeichnet die Auswahl aus vier bis zwölf Spur-Ausgängen. Das Gerät ist mit einer Schutzwand für ein Fadenmaß von 50 mm zwischen Trunk und den Spur-Leitungen nachgerüstet. Dank des Kurzschlussschutzes an jeder Spur wird die Feldbusverfügbarkeit sichergestellt, sodass der Feldbus bei Arbeiten an den Feldgeräten in Betrieb bleibt.

Fazit: Eigensicherheit Ex „ic“ und FieldConnex ermöglichen Arbeiten an den Geräten bei laufendem Betrieb der Anlage.

* Der Autor ist Produkt Marketing Manager, Geschäftsbereich Prozessautomation, Pepperl+Fuchs GmbH, Mannheim.

*

(ID:20416120)