Polymerproduktion Dow baut Anlage für die Herstellung von Propylen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Im Jahr 2015 soll eine Anlage von Dow Chemical zur Herstellung von Propylen für die Polymerproduktion in Betrieb gehen. Die Anlage wird am Standort Freeport in Texas errichtet.

Firmen zum Thema

Ab dem Jahr 2015 will Dow Chemical in einer Anlage in Freeport Propylen aus Propan herstellen. (Bild: www.industcards.com/cc-usa-tx-s.htm)
Ab dem Jahr 2015 will Dow Chemical in einer Anlage in Freeport Propylen aus Propan herstellen. (Bild: www.industcards.com/cc-usa-tx-s.htm)

Midland, Michigan/USA – Dow Chemical will ab 2015 pro Jahr 750 000 Tonnen Propylen für die Polymerproduktion am US-Standort Freeport in einer neuen World-Scale-Anlage herstellen. Propylen wird für die Produktion von Verpackungen, Klebstoffen und Beschichtungen benötigt.

Dabei soll Propan aus den neu erschlossenen Shale Gas-Vorkommen direkt zu Propylen dehydriert werden. Schiefergas ist ein natürlich vorkommendes Erdgas, das in Tonsteinen entsteht.

Um die Produktion zu realisieren, hat Dow eine Lizenz für die „Oleflex"-Technologie der Honeywell-Tochter UOP erworben. Mit der Technik kann Propan an einem Platin-Katalysator zu Propylen dehydriert werden. Der Katalysator lässt sich laut dem Unternehmen kontinuierlich regenerieren, was zu geringen Produktionskosten führen soll.

(ID:31584190)