Tieftemperatursynthese Die Synthese, die aus der Kälte kam

Redakteur: Dominik Stephan

Tieftemperatursynthesen als Konti-Reaktion: Der neu entwickelte Cryoflow Skid soll 3-stufige Synthesen zur kontinuierlichen Produktion von chemischen Zwischenprodukten und pharmazeutischen Wirkstoffen in kg-Mengen pro Stunde ermöglichen.

Anbieter zum Thema

(Bild: De Dietrich Process Systems)

Insbesondere Reaktionen mit stark exothermen Prozessen bei denen instabile Zwischenprodukte entstehen, lassen sich so deutlich effizienter durchführen als mit Batch-Reaktoren. Die kompakte, mobile Anlage kann in typischen chemischen Versuchs- und Produktionsstätten betrieben werden und ist voll automatisiert. Sie ist modular aufgebaut, so dass die Reaktoren leicht gewechselt werden können.

Der Cryoflow Skid wurde von De Dietrich Process Systems aus Mainz zusammen mit der niederländischen Innosyn entwickelt. Hierbei steuert Innosyn das chemische Verfahrens-Know-How und die Reaktoren bei. De Dietrich Process Systems übernimmt das Engineering, die Fertigung und den Vertrieb.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46484688)