Suchen

Energiedatenmanagement

Das richtige Maß Effizienz

| Autor/ Redakteur: Sascha Rentzing* / Anke Geipel-Kern

Um die Anforderungen der neuen ISO 50003 zu erfüllen und eine kontinuierliche Steigerung ihrer Energieeffizienz nachzuweisen, müssen Unternehmen ihre Messkonzepte anpassen. Das offene und flexible Energiemanagement-System von Wago bietet klare Vorteile: Mit ihm lässt sich die Datenerfassung individuell zusammenstellen und jederzeit dem Bedarf anpassen.

Firmen zum Thema

Parametrieren statt programmieren: Die Software des Wago-Energiemanagementsystems erkennt automatisch die Signale der angeschlossenen Zähler und Signale und stellt sie durch einfache Parametrierung komfortabel für weitere Energieanalyse-Tools bereit.
Parametrieren statt programmieren: Die Software des Wago-Energiemanagementsystems erkennt automatisch die Signale der angeschlossenen Zähler und Signale und stellt sie durch einfache Parametrierung komfortabel für weitere Energieanalyse-Tools bereit.
(Bild: Wago)

Das passt nicht zusammen: Einerseits droht Deutschland sein Klimaziel für 2020, die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken, deutlich zu verfehlen, andererseits wird die Energieeffizienz als entscheidender Hebel zur CO2-Reduktion bisher zu wenig genutzt.

Ein Beispiel liefert die industrielle Produktion: Obwohl bei der Prozesswärme, der mechanischen Energie für Motoren und Maschinen und der Raumwärme große Energieeinsparungen möglich sind, macht die Industrie immer noch fast 30 Prozent des deutschen Energieverbrauchs aus.

Bildergalerie

Unser Eventtipp

Doch bei der Energieeffizienz könnte es künftig größere Fortschritte geben, denn die Unternehmen werden durch strengere gesetzliche Vorgaben jetzt stärker in die Pflicht genommen. Wer künftig die Zertifizierung nach der Energiemanagementnorm ISO 50001 erhalten will, muss nicht mehr nur ein funktionsfähiges Energiemanagementsystem zur Verbesserung der Energieeffizienz vorweisen, sondern die Verbesserungen auch objektiv belegen. Ohne entsprechenden Erfüllungsnachweis wird das Zertifikat verwehrt.

Was bedeuten die neuen ISO-Normen?

Grundlage für die Regelung ist die neue ISO 50003, die Akkreditierungsvorgabe für Zertifizierungsstellen. „Die Anforderung, die energetische Leistung permanent zu verbessern, steckt auch schon in der ISO 50001, aber Vehemenz und Gewichtung sind neu“, sagt Ulrich Schmidt, Geschäftsführer der IFU-Cert Zertifizierungsgesellschaft für Managementsysteme.

Weitere neue Normen der ISO-50000-Reihe konkretisieren die Anforderungen der ISO 50003. So beschreibt die ISO 50006 die Anforderungen an die Messung der energiebezogenen Leistung unter Nutzung von energetischen Ausgangsbasen (EnB) und Energieleistungskennzahlen (EnPl). Die ISO 50015 wiederum bezieht sich auf die Messung und die Verifizierung der energiebezogenen Leistung von Organisationen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44870765)