Registrierungspflichtiger Artikel

Digitalisierung bei Bilfinger Darum setzt Bilfinger auf die digitale Instandhaltung

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Bilfinger setzt auf Digitalisierung und will eine IoT-Infrastruktur aufbauen, die dem Thema Predictive Maintenance einen Schub versetzen soll. Ein Pilotprojekt mit dem Additive-Hersteller Münzing geht jetzt in die Praxisphase.

Firmen zum Thema

Bilfinger CEO Tom Blades hat dem Konzern eine neue strategische Ausrichtung gegeben.
Bilfinger CEO Tom Blades hat dem Konzern eine neue strategische Ausrichtung gegeben.
(Bild: www.johannesvogt.de/Bilfinger)

Lange war Industriedienstleister Bilfinger mit sich selbst beschäftigt doch im Februar ist der Konzern mit seiner neuen Struktur in die Offensive gegangen. Und seitdem geht es Schlag auf Schlag. Anfang Mai hatte CEO Tom Blades die Presse zur Präsentation der Pharma & Biopharma-Strategie nach Salzburg eingeladen und kaum anderthalb Wochen später unterschreibt er im Baden-Württembergischen Abstatt einen Kooperationsvertrag mit Dr. Michael Münzing, dem CEO des gleichnamigen Spezialchemieunternehmens.

Das Strategieprojekt mit dem Spezialchemiehersteller hat u.a. den Aufbau einer IoT-Infrastruktur zum Ziel und soll Bilfinger beim Thema Digitalisierung einen großen Schritt voranbringen.