Worldwide China Indien

Neue Coextrusionsanlagen

Covestro baut Folienproduktion in Dormagen aus

| Redakteur: Alexander Stark

Symbolischer Spatenstich für die Erweiterung der Covestro-Folienproduktion in Dormagen (v.l.): Thorsten Dreier (Leiter Foliengeschäft), Produktionsvorstand Klaus Schäfer und Michael Friede (Leiter des Segments Coatings, Adhesives, Specialties).
Bildergalerie: 1 Bild
Symbolischer Spatenstich für die Erweiterung der Covestro-Folienproduktion in Dormagen (v.l.): Thorsten Dreier (Leiter Foliengeschäft), Produktionsvorstand Klaus Schäfer und Michael Friede (Leiter des Segments Coatings, Adhesives, Specialties). (Bild: Covestro)

Covestro hat am Standort Dormagen mit dem Bau weiterer Produktionslinien für hochwertige Polycarbonatfolien begonnen. Die neuen Coextrusionsanlagen sollen bis Ende 2020 fertiggestellt werden. Nach aktueller Planung werden mehr als 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Köln – Die Investition in die Coextrusionsanlagen in Dormagen ist Teil eines im vergangenen Jahr angekündigten weltweiten Kapazitätsausbaus, mit dem Covestro die steigende Nachfrage in allen Regionen decken und seine Position im Folienmarkt stärken will. In der geplanten Gesamtinvestition von mehr als 100 Millionen Euro ist auch eine Erweiterung der zugehörigen Infrastruktur und Logistik enthalten, um Lieferzeiten zu verkürzen. Insgesamt sollen weltweit mehr als 100 neue Arbeitsplätze entstehen.

Die neuen Anlagen in Dormagen sind auf die Herstellung mehrschichtiger Flachfolien ausgerichtet. Diese Produkte spielen zum Beispiel eine wichtige Rolle in Ausweisdokumenten, um Sicherheitsmerkmale einzubetten und einen bestmöglichen Schutz vor Fälschung zu gewährleisten. Auch im Autoinnenraum finden sie Anwendung. In dem auf Polycarbonat-Flachfolien spezialisierten Kompetenzzentrum in Dormagen sind Produktion, Technikum für Folienverarbeitung sowie Showroom und Forschungslaboratorien untergebracht. Die anderen beiden deutschen Kompetenzzentren befinden sich in Leverkusen und Bomlitz und sind auf die Folienbeschichtung sowie auf thermoplastische Elastomerfolien ausgerichtet.

Covestro sponsert Auszeichnung für neue Ideen zur Nutzung von CO2

Beton aus Kohlendioxid

Covestro sponsert Auszeichnung für neue Ideen zur Nutzung von CO2

23.03.19 - Beton, Treibstoff oder Chemikalien aus CO2 herstellen – für diese bahnbrechenden Ideen sind drei Unternehmen aus Kanada, Norwegen und Deutschland mit einem neuen Innovationspreis prämiert worden. Sie nahmen die Auszeichnung des renommierten Nova-Instituts am Mittwoch auf einer Konferenz zur CO2-Nutzung mit rund 200 Teilnehmern in Köln entgegen. Der Preis wird vom Werkstoffhersteller Covestro gesponsert, der selbst an der Erforschung und praktischen Verwendung von Kohlendioxid als Rohstoff arbeitet. lesen

Eine weitere neue Produktionslinie entsteht zurzeit im thailändischen Map Ta Phut Industrial Estate, während der Umbau der Coextrusionsanlage im chinesischen Guangzhou voranschreitet und erste Produktlieferungen an Kunden erfolgen. Auch dort sollen anschließend neue Folienkapazitäten aufgebaut werden. Die Folienproduktion in South Deerfield, USA, wurde jetzt erweitert und zudem auf Rund-um-die-Uhr-Betrieb umgestellt. Dabei entstanden 30 neue Arbeitsplätze.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45896697 / Engineering)