Suchen

Prozessstabilisatoren und Lichtschutzmittel Clariant gründet chinesisches Joint Venture für Polymeradditive

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Clariant und Tiangang Auxiliary gründen in China ein Joint Venture für die Produktion von Polymeradditiven. Entsprechende Verträge wurden kürzlich unterschrieben. Durch die Investition von mehreren Millionen Euro soll eine Produktionsstätte entstehen, die die steigende lokale Nachfrage nach Prozessstabilisatoren und Lichtschutzmitteln in Wachstumsmärkten wie der Textil- und Automobilindustrie erfüllt.

Firmen zum Thema

Martin John, Vice President BL Performance Additives von Clariant, und Yuqing Li, General Manager von Tiangang, nach der Unterzeichnung des Joint Venture Vertrags für die Produktion von High-End-Polymeradditiven in China.
Martin John, Vice President BL Performance Additives von Clariant, und Yuqing Li, General Manager von Tiangang, nach der Unterzeichnung des Joint Venture Vertrags für die Produktion von High-End-Polymeradditiven in China.
(Bild: Clariant)

Muttenz/Schweiz – Tiangang Auxiliary ist ein in Privatbesitz befindlicher Hersteller und Anbieter von UV-Lichtschutzmitteln in China. „Die Partnerschaft mit Tiangang ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Stärkung von Clariants Position in China. Sie verschafft uns mehr lokale Präsenz zur besseren Positionierung unserer innovativen Lösungen in der Wachstumsregion Asien, insbesondere in China“, sagt Christian Kohlpaintner, in China tätiges Mitglied des Clariant Executive Committee.

China gehört zu den Schlüsselmärkten für High-End-Prozessstabilisatoren und -Lichtschutzmittel wie beispielsweise das von den Schweizern entwickelte Nylostab S-EED. Der Produktionsstandort ist in der Cangzhou National Coastal-Port Economy and Technology Development Zone in der Provinz Hebei geplant. Im ersten Halbjahr 2019 soll die Produktion starten. Die weitere Zukunftsplanung für die Aktivitäten des Joint Venture beinhaltet eine Erweiterung des Angebots für die Automobilindustrie.

Das Joint-Venture mit Tiangang ist der jüngste Schritt zur Ausweitung des Additivgeschäfts des Unternehmens in Asien. Zuvor war bereits im Mai 2017 eine Investition bekannt gegeben worden. In chinesischen Zhenjiang wird eine Produktionsstätte von Add Works (synergistischen Additivlösungen) und Ceridust (mikronisierten Wachsen) für die Kunststoff-, Beschichtungs- und Druckfarbenindustrien gebaut. Der Produktionsbeginn ist für das zweite Halbjahr 2018 geplant.

(ID:44887934)