Suchen

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Chemieindustrie investiert Millionen in den Umweltschutz

| Autor/ Redakteur: Nadine Oesterwind / Wolfgang Ernhofer

Sauberes Wasser, reine Luft und geringe Treibhausgasemissionen: Der Schutz der Umwelt ist mittlerweile auch für die chemische Industrie essentiell und von fundamentaler Bedeutung. Doch in welche Umweltschutzmaßnahmen fliest das meiste Geld?

Firmen zum Thema

Die chemische Industrie gibt schätzungsweise zwei Milliarden Euro jährlich für Umweltschutzanlagen aus.
Die chemische Industrie gibt schätzungsweise zwei Milliarden Euro jährlich für Umweltschutzanlagen aus.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Würzburg – Klima- und Umweltschutz ist seit einiger Zeit auch in der Industrie angekommen. Die Chemieindustrie im Speziellen kümmert sich um bessere Luftqualität, saubere Böden, Gewässerschutz etc.. Unternehmen der Branche investieren seit mehreren Jahren Milliardenbeträge. Von 1995 bis 2017 gab die chemische Industrie fast zehn Milliarden Euro für Umweltschutzanlagen aus. Dieses Geld inkludiert Investitionen in additive und integrierte Umweltschutzmaßnahmen sowie Investitionen in den Klimaschutz. Schätzungsweise liegt der Betrag für den laufenden Betrieb der Umweltschutzanlagen bei einer Höhe von mehr als zwei Milliarden Euro.

In unserer Bildergalerie erfahren Sie, für welche Bereiche die chemisch-pharmazeutische Industrie am meisten Kapital ausgegeben hat. Die Angaben berufen sich auf eine Statistik des Verbands der chemischen Industrie (VCI) mit Investitionsbeträgen aus dem Jahr 2017.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

* Die Autorin ist redaktionelle Mitarbeiterin bei PROCESS

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46184262)