Biophamaka Boehringer Ingelheim baut Zellkulturanlage für Biopharmaka in China

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Boehringer Ingelheim investiert 35 Millionen Euro in Shanghai und baut eine Zellkulturanlage. Damit hat das Unternehmen einen Fuss im vielversprechenden Chinesischen Pharmamarkt.

Firma zum Thema

Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim bezeichnete die Kooperation mit der ZJ Base Company als wichtigen Schritt der globalen Chinastrategie des Unternehmens.
Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim bezeichnete die Kooperation mit der ZJ Base Company als wichtigen Schritt der globalen Chinastrategie des Unternehmens.
(Bild: Boehringer Ingelheim)

Ingelheim, Deutschland/ Shanghai, China – Boehringer Ingelheim nimmt 35 Millionen Euro in die Hand und will eine Zellkulturanlage in China bauen. 2016 soll die cGMP-Biopharmazeutika-Anlage fertig sein und über das für die Prozessentwicklung und Arneimittelherstellung nötige Equipment verfügen.

Das Pharmaunternehmen hat kürzlich mit der Zhangjiang Biotech & Pharmaceutical Base Company in Pudong, Shanghai, einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Der neue Standort soll eine breite Palette an Entwicklungs- und klinischen Services für chinesische sowie multinationale Kunden abdecken.

Der chinesische Partner Lanzhong Wang, Geschäftsführer der ZJ Base Company sagte: „Mit der Unterstützung durch die Regierung, wollen wir nun in dieser Anlage ein Pilotprojekt starten, um einen Rahmen für die biopharmazeutische Auftragsherstellung zu schaffen.“ In Shanghai gebe es viele mittlere und kleinere Unternehmen, die von der Auftragsfertigung profitieren können. Die Kooperation werde der Entwicklung der Biopharmazeutika-Industrie in China einen großen Schub verleihen.

Boehringer Ingelheim ist nach eigenen Angaben der erste international tätige Biopharmazeutika-Hersteller, der in China eine Zellkultur-Anlage für die Auftragsproduktion errichtet. Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Boehringer Ingelheim bezeichnete die Kooperation mit der ZJ Base Company als wichtigen Schritt der globalen Chinastrategie für China. Shanghai sei ein idealer Standort.

(ID:40031460)