Biotechnologie Biotechnica 2009 – Von Bio-IT bis zu Knochenregeneration

Redakteur: Marc Platthaus

Am 5. Oktober startet in Hannover mit der Biotechnica 2009 die europäische Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences. Auf einer Pressekonferenz in Berlin haben die Veranstalter über die Neuerungen und den aktuellen Stand der diesjährigen Veranstaltung informiert.

Firmen zum Thema

„Mit dem derzeitigen Stand der Buchungen zur Biotechnica sind wir zufrieden, wir liegen bzgl. der Quadratmeterzahl schon auf dem Endniveau des Vorjahres.“ Stephan Ph. Kühne, Vorstandsmitglied der deutschen Messe AG
„Mit dem derzeitigen Stand der Buchungen zur Biotechnica sind wir zufrieden, wir liegen bzgl. der Quadratmeterzahl schon auf dem Endniveau des Vorjahres.“ Stephan Ph. Kühne, Vorstandsmitglied der deutschen Messe AG
( Bild: LaborPraxis )

Berlin – „Wir blicken trotz der aktuellen Entwicklungen auf den Weltmärkten zuversichtlich auf die kommende Biotechnica. Mit einer Vielzahl an Innovationen und neuen Schwerpunktthemen wird sie der Branche nachhaltige Impulse geben“, betont Stephan Ph. Kühne, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe. „Die Kombination aus Ausstellung, Kongress, Partnering, Award und Karriereplattform geht gezielt auf die Bedürfnisse des Biotechnologiemarktes ein. Damit bietet sie Ausstellern und Besuchern eine ideale Plattform, um neue Geschäfte erfolgreich aufzubauen, bestehende weiterzuentwickeln sowie Wissen auszutauschen.“ Mit einer verkauften Austellungsfläche von 9 000 Quadratmetern bewege man sich bereits jetzt auf dem Niveau des Endergebnisses 2008. „Wir hoffen, dass wir noch den einen oder anderen Quadratmeter bis zum Oktober verkaufen können“, sagt Kühne.

Die Biotechnica 2009 wird am 5. Oktober vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und Dr. Stefan Marcinowski, Vorstandsmitglied der BASF sowie Präsident der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB), feierlich eröffnet. Weiterer Eröffnungsredner ist der Australier Kary Mullis, Nobelpreisträger Chemie 1993 und Erfinder der PCR. Sie überreichen auch den mit 100 000 Euro dotierten Euorepean Biotechnica Award, den die Deutsche Messe bereits zum siebten Mal an innovative europäische Biotech-Unternehmen vergibt.

Bildergalerie

Mehrere Redner haben in ihren Statements auf der Pressekonferenz nochmals die Wichtigkeit der Biotechnica für die internationale Biotechnologie-Szene betont. So ist sich Dr. Kai Bindseil, Leiter BioTOP Berlin-Brandenburg und Sprecher der deutschen Bioregionen, sicher: „Auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten hat sich der einjährige Turnus der Biotechnica bewährt.“

Neue Ausstellung und Konferenz Bioinformatik

Nachdem in diesem Jahr die European Bioperspectives nicht während der Biotechnica stattfindet, wurde das Veranstaltungsprogramm durch weitere Kooperationen erweitert. So werden die drei Veranstaltungen Bio-IT World Europe, Protein Engineering Summit Europe und Bone-tec 2009 erstmals in das Kongressprogramm aufgenommen: Bioinformatik ist eines der Top-Themen der diesjährigen Biotechnica. Die Analyse, Sicherung und Verbreitung von komplexen biologischen Daten im großen Maßstab gehören zu den großen Zukunftsaufgaben in der Biotechnologie, Pharmaforschung und Medizin. Daher bietet die Biotechnica erstmals eine Ausstellung zum Thema Bio-IT. In Halle 8 werden Lösungen und Anwendungen vorgestellt, die den Laboralltag erleichtern, spezialisierte Datenbanken ermöglichen und die Datenanalyse vereinfachen. Diese Ausstellung ergänzt die Konferenz „BIO-IT World Europe“, die vom Cambridge Healthtech Institute (CHI), einem der führenden Veranstalter biomedizinischer Konferenzen in den USA, erstmals in Europa ausgerichtet wird. Das Konferenzprogramm der neuen BIO-IT World Europe bietet mehr als 70 Vorträge zu den vier Veranstaltungsreihen IT-Hardware und IT-Software im Bereich Life Sciences, Bioinformatik für die Genomik sowie Datenintegration und Wissensmanagement.

Premiere: Ausstellung und Konferenz Protein Engineering

Das andere Wachstumssegment im Pharma-Sektor sind „Biologicals“, speziell monoklonale Antikörper und rekombinante Proteine. In Halle 8 erwartet die Besucher dazu die neue Ausstellung „Protein Engineering“. Sie begleitet den ersten „Protein Engineering Summit Europe“ (PEGS Europe), der sich mit den Themenreihen Proteinexpression und Antikörper befasst. Veranstalter der Konferenz ist ebenfalls das Cambridge Healthtech Institute.

(ID:306329)