Papierchemikalien Akzo Nobel will Papierchemikalien-Geschäft an Kemira verkaufen

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Akzo Nobel will sein weltweites Geschäft mit Papierchemikalien – Paper Chemicals – für 153 Millionen Euro an Kemira verkaufen. Der Bereich Papierchemikalien ist Teil des Geschäftsbereichs Pulp and Performance Chemicals des Unternehmens und erzielte 2013 einen Jahresumsatz in Höhe von 243 Millionen Euro.

Firmen zum Thema

Kemira kauft voraussichtlich die Geschäftseinheit Paper Chemicals von Akzo Nobel.
Kemira kauft voraussichtlich die Geschäftseinheit Paper Chemicals von Akzo Nobel.
(Bild: Kemira)

Düren – Der beabsichtigte Verkauf von Paper Chemicals folgt nach einer strategischen Überprüfung, wie das Geschäft in das Portfolio von Akzo Nobel passt. Paper Chemicals ist Teil des Geschäftsbereichs Pulp and Performance Chemicals innerhalb der Business Area Specialty Chemicals. Der Verkauf umfasst nicht das Geschäft mit Bleichchemikalien – Pulp Bleaching – und ebenfalls nicht das Geschäft mit Colloidal Silica. Für den Anteil von Colloidal Silica, der für die Papierherstellung verwendet wird, werden die Vertragspartner eine Vertriebsvereinbarung eingehen. Das Pulp Bleaching-Geschäft und der Markenname Eka bleiben Kernbestandteile des Specialty Chemicals-Geschäfts von Akzo Nobel.

„Wir sind sehr zufrieden, dieses Projekt verkünden zu können“, sagte Akzo Nobels CEO Ton Büchner. „Kemira ist ein sehr etablierter Marktteilnehmer und durch den Verkauf unseres Paper Chemicals-Geschäfts verfolgen wir weiter unsere Strategie, uns auf führende Marktpositionen zu fokussieren.“

Bildergalerie

Werner Fuhrmann, Mitglied des Executive Committees und verantwortlich für Specialty Chemicals, fügte hinzu: „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das Paper Chemicals-Geschäft besser zu einem anderen Eigentümer passt, was es uns erlaubt, uns auf unsere starken Chemie-Plattformen zu konzentrieren. Das Pulp and Performance Chemicals-Geschäft wird sich weiter auf seine globalen Führungspositionen in den Bereichen Pulp Bleaching, Colloidal Silica und expandierbare Mikrosphären konzentrieren.“

Großer Schritt in der Umsetzung strategischer Wachstumspläne

Jari Rosendal, Präsident und CEO von Kemira, sagte: “Die geplante Akquisition des globalen Akzo Nobel Paper Chemicals-Geschäfts bedeutet einen großer Schritt für Kemira in der Umsetzung unserer strategischen Wachstumspläne. Es zeigt darüber hinaus unser Commitment an die Industrie, die globale Präsenz von Kemira in den Regionen EMEA, Amerika und insbesondere APAC zu verstärken.“

Die Transaktion wird voraussichtlich in rund sechs Monaten abgeschlossen sein. Dies ist abhängig von den Konsultationen mit den Arbeitnehmervertretungen sowie zufriedenstellenden Abschlussbedingungen, etwa hinsichtlich kartellrechtlicher Genehmigungen. Akzo Nobel wird weiterhin als Lohnhersteller für bestimmte Produkte tätig sein und wird eine Vereinbarung mit Kemira in Bezug auf die Versorgung mit Colloidal Silica eingehen.

(ID:42801341)