Worldwide China Indien

Kompressoren

Aerzener präsentiert neue Baureihe öleingespritzter Schraubenverdichter

22.05.2007 | Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Zusätzlich zum Riemen- (im Bild links der Typ VMX 160 R) und Direktantrieb sind jetzt auch zwei Getriebeversionen (im Bild rechts der Typ VMX 160 G) erhältlich.
Zusätzlich zum Riemen- (im Bild links der Typ VMX 160 R) und Direktantrieb sind jetzt auch zwei Getriebeversionen (im Bild rechts der Typ VMX 160 G) erhältlich.

Die Aerzener Maschinenfabrik hat auf der Hannover Messe/ComVac erstmals die neue Baureihe – das „neue Herz“ – der öleingespritzten VMX-Schraubenverdichter vorgestellt.

Die Schraubenverdichter der Baureihe VMX aus Aerzen werden als Komponenten an Hersteller von fahrbaren und stationären Druckluftkompressoren geliefert, welche die Fertigung des Zubehörs bzw. der Anlagenteile – Ölkühler, Ölabscheider, Grundrahmen usw. – sowie die Komplettierung selbst vornehmen. Die Baureihe wurde jetzt komplett überarbeitet und deckt mit nunmehr zehn Baugrößen Volumenströme von 70 bis 3200 m3/h und Antriebsleistungen von 15 bis 355 kW ab. Die zulässigen Differenzdrücke wurden standardmäßig auf 15 bar (einstufig) angehoben, im Unterdruckbetrieb werden einstufig Saugdrücke bis 0,1 bar absolut erreicht.

Jetzt auch zwei Getriebeversionen

Der Antrieb erfolgt wahlweise direkt oder über Riementrieb, alle Verdichterstufen sind zudem für Frequenzumrichter-Betrieb geeignet. Zusätzlich wurden im höheren Leistungsbereich zwei Getriebeversionen mit standardmäßig vier möglichen Übersetzungen entwickelt, die Volumenströme von 690 bis 3200 m3/h bzw. Antriebsleistungen von 75 bis 355 kW liefern. Die Getriebemaschinen wurden für besonders robuste Anwendungen ausgelegt und bieten eine flexible Drehrichtung, die sich z.B. beim Einsatz von Dieselmotoren vorteilhaft auswirkt.

Dem Trend zu langsam laufenden Schraubenverdichtern gefolgt

Die neue VMX-Baureihe zeichnet sich insgesamt durch eine Anpassung der Schraubenprofile mit größeren Durchmessern aus. Damit setzt die Aerzener Maschinenfabrik den Markttrend zu langsam laufenden Schraubenverdichtern erfolgreich um. Ein Blick auf die Leistungskurven soll dies belegen: Benötigte das Vorgängermodell VMX 0937 R bei einer Antriebsleistung von 22 kW und 10 bar Differenzdruck noch eine Drehzahl von 6300 U/min, konnte bei gleichen Leistungsdaten die Drehzahl auf 3450 U/min für die neue Baugröße VMX 22 R reduziert werden. Dies ermöglicht eine höhere Lagerlebensdauer und senkt damit gleichzeitig die Life-Cycle-Costs. Darüber hinaus wird der Schallpegel erheblich reduziert und die Verdichter können somit die notwendigen Kosten für Schallhauben und Schalldämpfer im Aggregatebau minimieren.

Energetisch optimiertes Schraubenprofil

Ein weiterer Vorteile der neuen, öleingespritzten Verdichter liegt in dem energetisch optimierten Schraubenprofil, das einen besonders hohen Wirkungsgrad und damit einen energiesparsamen Betrieb gewährleistet. Zudem zeichnen sich die VMX-Verdichter durch eine hohe Betriebssicherheit und geringe Wartungskosten durch den Einbau von nur wenigen Verschleißteilen aus.

Die Vorteile auf einen Blick

Anpassung der Schraubenprofile und Reduzierung der Drehzahlen

Erhöhung der Lagerlebensdauer, Senkung der Life-Cycle-Costs

Reduzierung der Schallpegel

Erweiterung der Baureihe, nun auch mit Getriebevarianten

Erhöhung der Druckdifferenzen auf 15 bar

Energetisch optimiertes Schraubenprofil

Hohe Betriebssicherheit, geringe Wartungskosten

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 209693 / Kompressoren/Druckluft)