Nachwuchs-Wettbewerb Achema startet Innovation Challenge zur Digitalisierung der Prozessindustrie

Redakteur: Alexander Stark

Wer revolutioniert die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie durch den innovativen Einsatz digitaler Methoden? Bei der Achema Innovation Challenge haben Nachwuchsforscher und -entwicklerinnen die Chance, die Branchen mit ihren Antworten auf industrienahe Fragestellungen zu überzeugen. Die Vorregistrierung ist ab sofort möglich.

Firmen zum Thema

Die Dechema sucht findige und kreative Teams, die innovative und unkonventionelle Lösungsvorschläge zum Thema Digitalisierung in der Prozessindustrie erarbeiten.
Die Dechema sucht findige und kreative Teams, die innovative und unkonventionelle Lösungsvorschläge zum Thema Digitalisierung in der Prozessindustrie erarbeiten.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Frankfurt am Main – Digitale Methoden halten überall in der Industrie Einzug – doch noch ist „Digitalisierung“ oft mehr ein Schlagwort als eine konkrete Lösung. Bei der Achema Innovation Challenge ist das anders: Hier geht es darum, ganz konkrete Herausforderungen aus der Praxis mit digitalen Ansätzen zu lösen. Gemeinsam mit den Partnern KEEN, HTAI und den Mitgliedern der Processnet-Fachgruppe „Industriewasser“ wurden dazu zwei Themenfelder definiert, die große Relevanz für die Prozessindustrie haben.

  • Künstliche Intelligenz (KI)-Lösungen für die Prozessindustrie: industrierelevante Fragestellungen aus der KEEN-Plattform
  • Main-Hack: Die Challenge zu Predictive Maintenance im Wassermanagement

Ein dritter Themenstrang wird derzeit noch erarbeitet.

Studierende, Young Professionals und Start-ups sowie universitäre Arbeitsgruppen haben die Chance, ihre Ideen und ihr Können an industriellen Fragestellungen zu erproben. Mit Hilfe von Expertenfeedback und in Workshops feilen sie an ihren Konzepten und Lösungen, um die Jury in der Vorauswahl zu überzeugen. Den Teilnehmern und Teilnehmerinnen winken neben der Erfahrung, den Kontakten zu ausgewiesenen Experten aus der Praxis und der großen Bühne der Achema Pulse außerdem die Chance auf attraktive Preise.

Die Registrierung ist ab sofort geöffnet. Teams aus drei bis fünf Personen können sich anmelden und erhalten bis zur Bekanntgabe der genauen Fragestellungen vorab die eine oder andere Information. Einzelpersonen können sich ebenfalls anmelden; die Organisatoren vermitteln Kontakte zu anderen Interessierten. Im März 2021 werden dann in einem virtuellen Kickoff-Meeting die konkreten Fragen vorgestellt und der Startschuss für die Bearbeitung gegeben. Im Laufe des Frühjahrs haben die Teams die Möglichkeit, ihre Ideen und Lösungsansätze mit Experten und Expertinnen zu diskutieren. Eine Jury wählt die überzeugendsten Ansätze aus. Die ausgewählten Konzepte werden im Rahmen der Achema Pulse am 15. und 16. Juni 2021 präsentiert und die Sieger gekürt. Mehr zur Challenge und zur Voranmeldung.

(ID:47031690)