Suchen

powered by

Zellenradschleuse

Zellenradschleuse in Hygienic-Ausführung

| Redakteur: Sonja Beyer

Firmen zum Thema

Auch für den Einsatz in Ex-Bereichen geeignet: die neue Zellenradschleuse SRVS (Bild: S.S.T Schüttguttechnik)
Auch für den Einsatz in Ex-Bereichen geeignet: die neue Zellenradschleuse SRVS (Bild: S.S.T Schüttguttechnik)

Die solids-Zellenradschleuse vom Typ SRVS wurde von S.S.T.-Schüttguttechnik weiterentwickelt zur Hygienic-Ausführung. Sie ist leicht zerlegbar und reinigbar und wurde nach HACCP und EHEDG-Richtlinien, für Lebensmittel geeignet, mit ausziehbarem Zellenrad und optionalen Führungsschienen konzipiert. Alle Zellenradschleusen dieser Baureihe entsprechen bereits der neuen seit 29.12.2009 geltenden Maschinenrichtlinie 2000/42/EG. Bei der darin geforderten Risikobeurteilung wurden auch die mikrobiologischen, physikalischen und chemischen Anforderungen berücksichtigt. Die GMP-/FDA-Anforderungen und die DIN EN 1672-2 werden erfüllt mit Maßnahmen wie produktberührt (innen) geschliffen, Oberflächengüte nach gewünschtem Ra-Wert, alle Schweißungen spaltfrei, optional elektropoliert, totraumfrei. Dort, wo absolute Spaltfreiheit und Totraumfreiheit aus konstruktiven Gründen nicht möglich ist, wurde auf leichte Zerlegbarkeit und Reinigbarkeit geachtet. Auch für den Einsatz unter Ex-Bedingungen ist die Zellenradschleuse geeignet. Sie wurde von Dekra-Exam geprüft und ihr die Eignung für die Zone 20 mit einer Baumusterprüfung bescheinigt. Damit lässt sich das System in Zone 20 Kategorie 1 nach Atex RL 94/9/EG mit Konformitätserklärung einsetzen. Als Schutzsystem nach Atex steht ergänzend die Schwester-Baureihe Typ SRVP zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 29201700)