Biologische Wassereinigung

Vier Fragen für eine richtige Anwendung von MBBR- und IFAS-Technologie

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Warum müssen Umsatzraten festgelegt werden?

In MBBR/IFAS-Anlagen leisten die Träger im Wesentlichen den Stoffumsatz, also die Reduzierung der Abwasserbelastung. Sie sind sozusagen das „Kernstück“ für die optimale Leistung. Die für die Auslegung von MBBR/IFAS erforderlichen Umsatzraten sind das Maß der „Leistungsfähigkeit“. Der Produzent muss i.d.R. die Leistungsfähigkeit seines Trägermaterials kennen, weil er ansonsten alle Risiken auf seine Auftraggeber verlagert. Die Umsatzraten basieren auf langjährigen Betriebserfahrungen mit dem Trägermaterial in Großanlagen, Pilotierungen oder labortechnische Untersuchungen. Großen Einfluss auf die Leistung haben Parameter wie Abwasserherkunft, Zusammensetzung, Temperatur, Nährstoffversorgung oder auch Sauerstoffeintrag.

Seit Jahrzehnten werden in ­MBBR/IFAS-Anlagen bestimmte Hohlkörper verwendet. Aufgrund verschiedener Nachteile dieser Hohlkörper wurden in den letzten zehn Jahren weitere Entwicklungen betrieben und z.B. die porösen PE-Schaumträger in Chipform entwickelt. Multi Umwelttechnologie hat in dieser Zeit parallel mit der Produktentwicklung und Optimierung auch die verfahrenstechnische Anwendung in vielen Abwasserarten und Anwendungen mit hohem Aufwand betrieben, damit für dieses spezielle Produkt auch zuverlässige Aussagen über die Leistungsfähigkeit getroffen werden können.

Bildergalerie

An Hohlkörpern siedeln sich die Organismen an den zur Verfügung stehenden Flächen bis zur Abscherung an und damit ist eine Vergleichsmöglichkeit über die theoretisch ermittelte Oberfläche möglich. Deshalb der Flächenvergleich verschiedener Produktformen und Hersteller.

Bei einem geschäumten Material mit Porensystem ist dieser Flächenvergleich nicht oder nur bedingt aussagefähig, weil die Leistungsfähigkeit von der Menge an aktiver Biomasse unter den verschiedensten Bedingungen abhängig ist. Ein Vergleich der Flächen für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit kann nur nach Langzeit-Vergleichstests unter absolut gleichen Milieubedingungen für das spezielle Abwassermedium durchgeführt werden.

Fazit: Für die sichere und wirtschaftliche Auslegung der Anlagengröße von MBBR/IFAS helfen keine Schätzungen. Wassertemperatur, Yield und auch die Leistungsfähigkeit von porösen Trägern in dem jeweils zu behandelnden Abwasser muss unbedingt belegt bzw. bestimmt sein.

Weitere Informationen zur MBBR- und IFAS-Technologie stellt die Firma Multi Umwelttechnologie auf Youtube bereit.

* Die Autoren arbeiten im Sales Mutag Biochip bei Multi Umwelttechnologie AG, Aue.

(ID:44834104)