Automation 2011 VDI-Kongress Automation 2011 am 28./29. Juni im Kongresshaus Baden-Baden

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Wie trägt die Automation zu einem hohen Sicherheitsstandard bei? Wie hilft die Automation, globale gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern? Diese Fragen, denen sich die Teilnehmer stellten, bringen klar zum Ausdruck, dass es auf dem Branchentreff Automation 2011 in Baden-Baden um mehr als nur Technik ging. PROCESS war für Sie vor Ort.

Firmen zum Thema

Die gute Mischung der Teilnehmer aus Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern führte zu angeregten Diskussionen in den Pausen (in der Mitte Dr. Norbert Kuschnerus, Vorsitzender der Namur). (Bild: Drathen)
Die gute Mischung der Teilnehmer aus Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern führte zu angeregten Diskussionen in den Pausen (in der Mitte Dr. Norbert Kuschnerus, Vorsitzender der Namur). (Bild: Drathen)

„Zukunft verantwortungsvoll gestalten“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Automationskongress, der durch die gleichzeitigen VDI-Fachtagungen „Industrielle Robotik“ und „Wireless Automation“ mit 440 Teilnehmern einen neuen Besucherrekord aufstellen konnte. Die Zusammenlegung hat den Erfahrungsaustausch befruchtet, und es bleibt zu hoffen, dass das breite Spektrum an Themen, das den VDI-Kongress auszeichnet, auch in Zukunft erhalten bleibt. So lebten die Diskussionen während der Workshops und in den Pausen von dem Dialog zwischen Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern.

Automation auf dem Vormarsch

Dr. Kurt Bettenhausen, Vorsitzender der VDI/VDE Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik machte in seiner Eröffnungsrede den direkten Bezug jedes Menschen zur Automation deutlich, auch wenn das den meisten nicht bewusst ist. In der Broschüre des VDI „Die Zukunft kommt ganz automatisch“ werden zahlreiche Beispiele aus dem Alltag aufgeführt, die zeigen, wie wichtig die Automation für unser tägliches Leben ist und dass Automation immer mehr auf dem Vormarsch ist. Deshalb gilt es, mit diesen Technologien verantwortungsvoll umzugehen und sie entsprechend zu gestalten. Unsere Zukunft beruht auf Innovation, und die Automatisierungstechnik liefert dazu einen wesentlichen Beitrag.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Automation in der Medizintechnik

Einen für die meisten Teilnehmer ganz neuen Aspekt präsentierte Prof. Dr. Jörg Vienken, Fresenius Medical Care, in seinem Plenarvortrag „Bietet die Technik Lösungen für geregelte Therapieansätze in der Medizin?“ Das Beispiel der Anwendung der Automatisierungstechnik in der Dialyse zeigte den hohen Nutzen für den Patienten. Das Thema Medizintechnik wurde auch von Prof. Georg Bretthauer vom Karlsruher Institute of Technology auf der Pressekonferenz aufgegriffen. Dabei ging er speziell auf die automatisierungstechnischen Aspekte eines mechatronischen Implantats zur Wiederherstellung der Akkommodationsfähigkeit (Schärfeeinstellung des Auges) ein.

(ID:28053900)