Suchen

Konzernaufspaltung Technip FMC teilt sich in zwei Unternehmen

Redakteur: MA Alexander Stark

Technip FMC hat angekündigt, sich in zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen zu teilen. Remain Co soll ein voll integrierter Technologie- und Dienstleistungsanbieter für die Energieentwicklung werden und Spin Co wird sich auf Engineering and Construction (E&C) konzentrieren.

Firmen zum Thema

Doug Pferdehirt, Chairman und CEO von Technip FMC
Doug Pferdehirt, Chairman und CEO von Technip FMC
(Bild: Technip FMC)

Houston/USA; Paris/Frankreich - Durch die Aufteilung in zwei neue Unternehmen will sich Technip stärker auf die jeweiligen Märkte konzentrieren und Flexibilität sowie Wachstumsmöglichkeiten stärken. Die Trennung soll in der ersten Hälfte des Jahres 2020 abgeschlossen sein. Die Transaktion wird als Abspaltung des Onshore/Offshore-Segments von Technip FMC mit Sitz in Paris, Frankreich, erfolgen, teilte das Unternehmen mit.

Die Fusion von Technip und FMC Technologies im Jahr 2017 schuf einen führenden Anbieter im Subsea-Bereich und etablierte das Unternehmen dort als einzigen voll integrierten Anbieter. Gleichzeitig hat sich das Onshore-/Offshore-Geschäft des Unternehmens sehr gut entwickelt. Es gelang ihm, bedeutende Projekte zu realisieren, einen hohen Auftragsbestand aufzubauen und sich erfolgreich im LNG-Geschäft zu etablieren. Diese positive Entwicklung nennt das Unternehmen als einen der Gründe für die Abspaltung. So soll es den beiden Unternehmen ermöglicht werden, zusätzlichen Mehrwert zu generieren.

Spin Co

Mit rund 15.000 Mitarbeitern wäre Spin Co einer der größten reinen E&C-Anbieter und soll von der globalen Energiewende profitieren. Das Unternehmen ist bestens positioniert, um die Potenzial des LNG-Geschäfts zu nutzen. Darüber hinaus will das neue Unternehmen seine Position im Downstream-Markt sowie künftige Wachstumschancen bei Biokraftstoffen, grüner Chemie und anderen Energiealternativen wahrnehmen. Zum Unternehmen gehört auch das Segment Onshore/Offshore einschließlich Genesis. Loading Systems, ein Anbieter von Produkten für den kryogenen Materialtransport, und der Automatisierungsspezialist Cybernetix würden ebenfalls zu Spin Co gehören.

Catherine Mac Gregor, die derzeit als Präsidentin von Technip FMC, New Ventures, fungiert, wird als Chief Executive Officer von Spin Co berufen. Bruno Vibert wird als Chief Financial Officer und Marco Villa als Chief Operating Officer eingesetzt. Das Unternehmen wird in den Niederlanden mit Sitz in Paris gegründet und an der Pariser Börse Euronext notiert. Bpifrance, ein Hauptaktionär von Technip FMC, erklärte seine Unterstützung für die geplante Transaktion.

Remain Co

Mit rund 22.000 Mitarbeitern wird Remain Co ein voll integrierter Technologie- und Dienstleistungsanbieter. Die Aufgabe des Unternehmens wird es sein, die Kunden mit integrierten Produktionslösungen zu unterstützen. Das Unternehmen wird das integrierte Modell weiterhin in der Subsea-Entwicklung einsetzen.

Als eigenständiges Unternehmen soll Remain Co das größte diversifizierte Pure-Play-Unternehmen der Branche sein. Doug Pferdehirt, Chairman und Chief Executive Officer, und Maryann Mannen, Executive Vice President und Chief Financial Officer, werden auch nach der Abspaltung in ihren Funktionen tätig bleiben. Das Unternehmen bleibt in Großbritannien mit Sitz in Houston eingetragen und ist sowohl an der NYSE als auch an der Pariser Börse Euronext notiert.

(ID:46103478)